Lokalkolorit gepaart mit spektakulärem Mordfall

243_0162_151379_xxlPierre Durand, ehemaliger Ermittler der Mordkommission in Paris, hat sich von seinem bisherigen Leben abgewendet und arbeitet nun als Dorfpolizist in der anschaulichen Provence. Doch der Schein trügt, denn schon bald erschüttert ein grausamer Mord die Idylle. Der Stadtcasanova wurde in einem Weinfass ertränkt. Dabei hinterließ der Mörder nicht nur das Rezept für Coq au vin, sondern auch noch ein Bündel aus Gewürzen als Kette um den Hals des Toten. Die Ermittler tappen im Dunkeln und sich ratlos. Doch das Morden geht weiter und versetzt das ganze Dorf Panik… Besonders makaber: Der Mörder tötet seine Opfer sozusagen nach Rezept! Wird Pierre Durand den Täter entlarven?

Sophie Bonnet verfügt über einen sehr einnehmenden, lockeren und teilweise lustigen Schreibstil, der das Lesen dieses Buches sehr angenehm und spannend macht. Die Personen und die Landschaft, das Wesen der Provence, werden äußerst liebevoll und detailliert beschrieben. Dabei gelingt es der Autorin, diese Beschreibungen derart gekonnt mit der Handlung zu verbinden, dass sie zu keinem Zeitpunkt überbordend oder störend erscheinen. Man spürt nicht nur die Hingabe der Autorin zu ihrem Beruf, sondern auch, dass sie dem Charme der Provence hoffnungslos verfallen ist. Die Liebe für das Detail macht sich auf jeden Fall bezahlt und trägt dazu bei, dass man das Gefühl hat selbst durch Sainte-Valérie zu schlendern und die leckeren Menüs auf den Terrassen zu verköstigen. Dieses Buch macht große Lust, diese fantastische Region zu erkunden und zu bereisen.

Die Hauptfigur Pierre Durand wird sehr sympathisch und menschlich dargestellt. Seine hohen moralischen Werte scheinen aus ihm den perfekten Polizisten zu machen, doch leider hat er sich gerade deswegen mit seinem ehemaligen Chef überworfen und sich in die Provence abgeseilt. Dieser Bruch mit seinem einstigen Leben war also eine bewusste Entscheidung und man merkt, dass er seinen Umzug in die Provence nicht bereut. Auch die Köchin Charlotte Berg wird liebevoll beschrieben und man gönnt den beiden ihr junges Glück von ganzem Herzen.

Überhaupt gelingt es der Autorin, die zwischenmenschlichen Beziehungen sehr realistisch und feinfühlig darzustellen. Die Erkenntnisse über das Dorfleben und die Reaktionen der Bewohner auf das Verbrechen sind sehr authentisch und lebhaft geschildert. Ohne viel Aufhebens trifft Sophie Bonnet genau die richtigen Worte, sodass man als Leser ein ausgezeichnetes Bild der sozialen Verflechtungen innerhalb des Dorfes und innerhalb der Polizeibehörde erhält. Dabei wird nicht von der eigentlichen Handlung abgelenkt, vielmehr gehen die verschiedenen Eindrücke der Personen und der Gegend nahtlos in die Handlung über und tragen zur Klärung des Falles bei.

Der Kriminalfall an sich ist sehr spektakulär und der Mörder beweist, auch wenn es seltsam klingen mag, durchaus kreatives Talent und Sinn für Humor. Ein gut durchdachter Spannungsbogen treibt die Geschichte stetig voran und die Handlung ebbt zu keiner Zeit ab.

Insgesamt ein toller Start in eine neue Krimi-Reihe und ich kann es kaum erwarten, Band 2 in Händen zu halten!
NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Ich vergebe 5 Papierblumen!

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine

⚽️ Wer spricht denn da??

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE12

So mancher Spieler oder Trainer wird die Interviews direkt nach einem Spiel verfluchen. Voller Emotion und erschöpft müssen sie sich den Fragen der Moderatoren stellen, obwohl sie kaum einen klaren Gedanken formulieren können. Da wundert es mich nicht, dass sich der ein oder andere Satzverdreher einschleicht. Hier eine kleine Auswahl an lustigen Zitaten, die der deutsche Fußball hervorgebracht hat!

 Jürgen Klopp

„Ich beglückwünsche jeden Fan, der bei unserem Spiel in Cottbus bis zum Schluss vorm Fernseher durchgehalten hat!“

„Als der BVB das letzte Mal hier vor 19 Jahren gewonnen hat, wurden die meisten meiner Spieler noch gestillt.“

„Es ist okay, dass nicht mehr Treffer gefallen sind. Das wäre in einer leicht zu euphorisierenden Stadt wie Dortmund nur schwer zu erklären gewesen.“


Oliver Kahn

„Da muss man schon gucken, ob noch alles dran ist.“
(Nachdem er einen Schuss des Stuttgarters Ganea mit dem Unterleib abgewehrt hatte)

„Ich dachte der Torwart darf im Strafraum die Hände benutzen.“
(Nach seinem Handtor im gegnerischen Strafraum)


Thomas Müller

„Den habe ich ausnahmsweise mal so getroffen wie ich wollte – geht also auch!“
(Nach seinem Tor zum 1:0 gegen die USA bei der FIFA WM 2014.)

„We have a big breast.“
(Müllers Antwort auf die Frage eines russischen Reporters, was die Stärke der Bayern ausmache.)

„Ich bin der Müller ohne Wohlfahrt. Ich kenne mich da nicht aus.“
(Thomas Müller zur Verletzten-Situation beim FC Bayern München.)

„Immerhin – mental warst du in der richtigen Ecke.“
(Thomas Müller zu seinem Teamkollegen Manuel Neuer, als der im Training einen Strafstoß von Müller nicht parieren konnte.)

„Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann, als nur Bier zu holen.“


Lukas Podolski

„Jetzt müssen wir die Köpfe hochkrempeln. Und die Ärmel natürlich auch.“

„So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere!“

„Doppelpass alleine? Vergiss es!“

„Es überwiegt eigentlich beides.“
(Lukas Podolski auf die Frage, ob er sich mehr über sein Tor freue oder über das Unentschieden ärgere…)

„Ich denke nicht vor dem Tor. Das mache ich nie.“


Lothar Matthäus

„Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.“

„Das Chancenplus war ausgeglichen.“

„Wichtig ist, dass er nun eine klare Linie in sein Leben bringt.“
(Zum Kokaingeständnis von Christoph Daum)

„Jeder, der mich kennt und der mich reden gehört hat, weiß genau, dass ich bald englisch in sechs oder auch in vier Wochen so gut spreche und Interviews geben kann, die jeder Deutsche versteht.“

„Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage, schon eher etwas, das mit Fußball zu tun hat.“ (Auf die Frage, was er nach seiner Karriere plane)


Andy Möller

„Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“

„Verlieren ist wie gewinnen – nur umgekehrt!“


Uwe Seeler

„Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann.“

„Das Geheimnis des Fußballs ist ja der Ball!“


Uli Hoeneß

„In der Halbzeit habe ich gedacht, wir werden höchstens Hausmeister.“
(Nach einem Sieg gegen Wolfsburg auf die Frage, wie seine Prognose zur Herbstmeisterschaft in der Halbzeit ausgefallen sei)

„Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.“


Kommentatoren:

„Wenn man Gelb hat und so reingeht, kann man nur wichtige Termine haben.“
Johannes B. Kerner

„Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!“
Gerd Rubenbauer (der FIFA-Beauftragte zeigt eine Minute Nachspielzeit an).

„Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden, haben sie es an den Bronchien.“
Marcel Reif

„Man kennt das doch: Der Trainer kann noch so viel warnen, aber im Kopf jedes Spielers sind 10 Prozent weniger vorhanden, und bei elf Mann sind das schon 110 Prozent.“
Werner Hansch

„Was nützt die schönste Viererkette, wenn Sie anderweitig unterwegs ist.“
Johannes B. Kerner

„Auch ohne Matthias Sammer hat die deutsche Mannschaft bewiesen, dass sie in der Lage ist, ihn zu ersetzen.“ Marcel Reif

„Der DFB-Elf reicht ein 0:0 Zittersieg gegen die Türkei.“ ARD-Videotext

„Die Luft, die nie drin war, ist raus aus dem Spiel.“ Gerd Delling


und noch viele andere …

„Für Streicheleinheiten müssen wir uns eine Katze kaufen.“
(
Bayern Münchens Torjäger Miroslav Klose auf die Frage, ob sein Sturmpartner Lukas Podolski eine größere Fürsorge des Klubs benötige.)

„Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.“  Thomas Häßler

„Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.“  Olaf Thon

„Ich habe meine Frau vor die Wahl gestellt: Mallorca oder HSV? Aber ich habe sie nicht ausreden lassen.“ Bruno Labbadia

„München ist wie ein Zahnarztbesuch. Muss jeder mal hin. Kann ziemlich weh tun. Kann aber auch glimpflich ausgehen.“
Sebastian Prödl mit Blick auf die Partie gegen den FC Bayern München

„Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“
Gary Lineker nach dem Halbfinal-Aus der „Three Lions“ gegen Deutschland bei der WM 1990

„Alles hat gestimmt: Das Wetter war gut, die Stimmung war gut, der Platz war gut – nur wir waren schlecht!“ Dariusz Wosz

„Ab der 60. Minuten wird der Fußball erst richtig schön. Aber da bin ich immer schon unter der Dusche.“ Andreas Herzog

„Auswärts sind wir zur Zeit nur, um Hallo zu sagen.“ Nico Kovac

„Das Schönste an Stuttgart ist die Autobahn nach München!“ Thomas Strunz

„Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen!“ Otto Rehhagel

 

Und nun viel Spaß bei dem heutigen Spiel und immer schön die Ohren spitzen! 🙂

Christine


 

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

30. Juni:
Welcher Spieler schoss bisher die meisten EM-Endrunden-Tore?

s) David Villa
p) Jürgen Klinsmann
i) Michel Platini

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)

 

 

 

Mein Besuch auf dem Büchermarkt

Es ist zwar nun schon einige Tage her (Okay, um genau zu sein, über eine Woche… doch ich hoffe, ihr werdet es mir verzeihen 😉 ), aber ich dachte mir, ich schildere euch dennoch in einem kurzen Beitrag meine Impressionen von einem von mir besuchten Büchermarkt.

Dieser fand am Wochenende des 18. und 19 Juni, in einer kleinen Nachbarstadt (Hilden, NRW), statt. Hier gab es jedoch nicht nur Bücher zu bestaunen, sondern auch Werke von rund einhundert Künstlern. Denn gleichzeitig wurde auch ein Künstlermarkt angeboten. Schließlich liegen Literatur und Kunst ziemlich nah beieinander!

Der Büchermarkt selbst wird dreimal im Jahr angeboten. Für mich war es bereits der zweite Besuch in diesem Jahr, denn der Markt bietet einem einfach eine perfekte Gelegenheit dazu, günstig Bücher zu kaufen oder einfach nur zu stöbern.

Anders als bei meinem ersten Besuch in diesem Jahr, der von einem ziemlich kalten Wind (man könnte es auch als Sturm bezeichnen) begleitet wurde, waren an diesem besagten Sonntag die Temperaturen ideal für einen gemütlichen Rundgang über den Markt. Ich war nur froh, dass es nicht geregnet hat. Doch uns hart Gesonnene Bücherliebhaber hält Wind und Wetter ja nicht davon ab, ins Bücherparadies einzutauchen. 😉

Nach einem kurzen Abstecher auf den Künstlermarkt, der musikalisch von einer Walking-Jazz-Gruppe untermalt wurde, hat es mich dann doch auf den Büchermarkt gezogen.
Hier habe ich mich jedoch nicht auf alle mir erschwinglich erschienenen Bücher gestürzt und bin auch keinem Bücherkaufrausch verfallen (*schulterklopfer*), sondern im Gegenteil… ich habe mir bei jedem Verkaufsstand außreichend Zeit genommen, entspannt ein schönes Buch zu entdecken.

Die Angebote sind wirklich vielfältig, alte Ausgaben reichen sich mit aktuellen Büchern die Hand. Immer wieder erblickt man einen „Harry Potter“ – Band oder „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes. Abgerundet wird das Angebot mit sehr alten, antiquarischen Büchern, die den Anschein erwecken, jeden Moment zu Bücherstaub zu zerfallen, sobald man nach ihnen greift.

IMG_2371 (1)

Insbesondere Genre Fans von Krimi und Thriller, wie Christine, wären auf jeden Fall fündig geworden. Ich selbst habe immer wieder Ausschau nach den Anaconda Ausgaben von Jane Austen gehalten…

Und während man die Bücherkisten durchstöbert, trifft man auch auf Genres, für die man sich weniger interessiert, die einen jedoch trotzdem neugierig machen.
So war beispielsweise auch die Autorin Kathrin Buschmann mit ihren Fantasyromanen „Göttliches Vermächtnis“ persönlich anwesend. Wer sich für Fantasy interessiert, kann gerne mal auf ihrer Homepage vorbeischauen. 🙂

Ich habe den Büchermarkt nach 1 1/2 Stunden mit ’nur einem Buch‘ verlassen. Ganz im Zeichen unseres Blogtitels! 😉 Zwar wurde es am Ende kein Roman von Jane Austen, dafür aber ein romantischer Jugendroman:

Die Nacht der gestohlenen Küsste von Kasie WestIMG_2454

  • Autorin: Kasie West
  • Verlag: Arena
  • Buchform: Broschur
  • Preis: 12,99 €
  • Seiten: 272
  • ISBN: 978-3-401-60042-0

Herzüberkopf – das ist nichts für Charlotte. Aufgewachsen bei ihrem Vater und mit drei älteren Brüdern, ist sie alles andere als ein typisches Mädchen. Als sie jedoch aus Geldnot einen Job in einer Modeboutique annimmt, wird Charlies Leben plötzlich von Make-up, Freundinnen und Dates bevölkert. Von ihrem verwirrenden neuen Leben als Mädchen erzählt sie nachts ihrem Nachbarn Braden, Sandkastenfreund und quasi vierter Bruder. Und als wäre ihr Doppelleben nicht schon kompliziert genug, verliebt sich Charlie auch noch – ausgerechnet in Braden. Muss sie ihre Freundschaft riskieren, um die große Liebe zu finden?NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

> Ja, ich gebe es zu… das war ein absoluter Coverkauf! Aber auch der Klappentext hat mich natürlich angespochen und verspricht meiner Meinung nach ein unterhaltsames Jugendbuch zu sein. 🙂

Büchermärkte sind etwas ganz tolles! Habt ihr bereits einen Büchermarkt besucht? Wie war euer Eindruck?

Ich wünsche euch schöne Lesestunden!

Bonny

Schweigen ist …

Die Regeln des SchweigensHurra hurra, die Schule brennt! Diesen Spruch haben die meisten Schüler (und vielleicht auch Lehrer) wohl schon zum Besten gegeben, doch nun wird er zur Realität. Phils Schule brennt ab und somit müssen er und seine Mitschüler für das restliche Schuljahr eine andere Schule besuchen. Zusammen mit Mona und ein paar anderen Mitschülern landet er in einer fremden Umgebung und eine spannende Zeit beginnt. Denn Mona lädt Phil zu einem geheimen Klub ein, der die Geheimnisse anderer Leute aufdecken und aufbewahren will. Phil muss sich nun klar werden, ob er zu diesem mysteriösen Klub gehören will oder nicht. Zu allem Überfluss rückt ihm die Polizei auf die Pelle und er verliebt sich in Mona.

Tino Schrödls Schreibstil ist locker und angenehm zu lesen. Die Charaktere bleiben mir jedoch zu flach und so empfand ich das gesamte Buch als eher oberflächlich. Zwar taucht man tief in Phils Gedankenwelt ein, dennoch fehlt es mir an Verknüpfungen zum restlichen Geschehen und somit an Tiefgang. Die Beziehung zu seinem Vater ist zerrüttet, wird aber nur angedeutet. Auch der Tod seiner Oma scheint eher spurlos an ihm vorbei zu gehen und bleibt schwammig.

Die Handlung war teilweise recht spannend, doch auch in diesem Punkt bleibt noch Luft nach oben. Über die anderen Klubmitglieder erfährt man fast nichts, was angesichts ihrer tragenden Rolle im Buch doch sehr schade ist. Zwar erfährt Phil so manches über ihre familiären Probleme, doch dies wird nicht ausgebaut. Die einseitige Erzählperspektive verhindert, dass man als Leser tiefere Einblicke in die Gedankenwelt der anderen Mitglieder erhält.

Diese Oberflächlichkeit zieht sich leider durch das ganze Buch und beschränkt sich nicht nur auf die Darstellung der Charaktere. Denn die Geheimnisse, die eigentlich eine zentrale Rolle spielen sollten, tragen nicht viel zum Handlungsverlauf bei und geben dem Klub keine Legitimation.

Dabei ist die Idee hinter Tino Schrödls Buch so simpel wie genial. Eine Gruppe Jugendlicher versucht alles Mögliche über ihre Mitmenschen zu erfahren und dies in einem Buch festzuhalten. Je pikanter das Geheimnis, desto besser.

„Nichts ist für die menschliche Natur verlockender als nicht gelöste Geheimnisse. Nichts macht eine Sache interessanter als ein sie umgebendes Mysterium.“ (S.25)

Der Macht, die sie sich hiermit verschaffen, sind sie sich nur teilweise bewusst. Sie reden zwar oft von Verantwortung und wollen wirklich niemandem etwas Böses, doch schon bald beginnen sie darüber zu streiten, was sie nun mit ihrem Wissen anfangen sollen.

„Geheimnisse können helfen, beruhigen, bewahren, retten und verletzen.“ (S.75)

Während Matt ihre Einblicke nutzen will, um den Betroffenen zu helfen, wollen die restlichen Klubmitglieder sich nicht in die Angelegenheiten anderer Leute einmischen. Ein Streit entbrennt und Matt trifft die falschen Entscheidungen, da er sich auf den ersten Schein, ein gefährliches Halbwissen verlässt. Sie haben einfach nicht bedacht, wie sie mit den brisanten Informationen umgehen sollen und sind nun heillos überfordert. Dies gipfelt in einem tragischen Autounfall und einem Selbstmordversuch! Die Konflikte innerhalb der Gruppe sind anschaulich beschrieben und zeugen von Misstrauen, Angst und falsch verstandener Loyalität.

„Bislang hatte ich die Arbeit des Klubs als ein Spiel betrachtet, als Abenteuer, einfach nur aufregend. Nun glaube ich, dass es mehr sein könnte. Dass es vielleicht sogar falsch ist, was wir tun.“ (S.211)

Insgesamt ist das Buch in Ordnung, das volle Potential der Idee wurde jedoch nicht genutzt.

Ich vergebe 3 Papierblumen. NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE
NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini
Christine

 

Tolle Idee, aber zu seicht …

All die schönen DingeDie 16-jährige Tammie schleppt eine sehr große Last mit sich herum, denn sie leidet seit ihrer Kindheit an einem Hirnaneurysma. Seither muss das junge Mädchen alles vermeiden, was sie aufregen und ihr Blut in Wallung bringen könnte, damit das Aneurysma nicht platzt.

„Wenn er platzt und das Blut mein Gehirn überschwemmt, ist das wie bei einem Tsunami, der sich über eng bebaute Straßen ergießt und alles mit sich reißt. Und ich sterbe dann oder ende als Fallobst im Rollstuhl.“ (S.17)

Der Tod spielt eine enorme Rolle in Tammies Leben und so ist es auch kaum verwunderlich, dass sich auch ihre Lieblingsbeschäftigung um dieses Thema dreht: Sie besucht den Friedhof und sucht dort nach dem perfekten Spruch für ihren eigenen Grabstein. Ihre letzte Ruhestätte will Tammie nämlich auf keinen Fall dem Zufall überlassen! Doch ausgerechnet auf dem Friedhof begegnet sie Fynn, der Liebe ihres Lebens. Er zeigt ihr die schönen und lebenswerten Momente des Lebens und gibt ihr Kraft und Mut.

 Dieses Buch weckte in mir sehr große Erwartungen, die leider nicht ganz erfüllt werden konnten. Zwar ist der Schreibstil von Ruth Olshan sehr leicht und angenehm zu lesen, dennoch konnten die Sprache und die Geschichte mich nicht ganz berühren. Meiner Meinung nach birgt die Handlung sehr viel, leider nicht ganz ausgeschöpftes Potential und könnte den Leser sicherlich noch mehr berühren. Mir fehlte es an Tiefgang und auch ein bisschen an Dramatik.

Tammie geht sehr pragmatisch mit ihrer Krankheit um und es mangelt ihr auch nicht an Ironie. Insgesamt werden die Personen, mit Ausnahme von Fynns Tante, sehr sympathisch dargestellt, doch leider wirken sie manchmal schon fast übermenschlich. Zwar gibt es in Tammies Familie einige, kleinere Streitereien mit ihrem Bruder, doch auch die Beziehung zwischen den Geschwistern bleibt mir zu oberflächlich.

„Sie werden leben, wenn ich nicht mehr da bin. Sie werden sich streiten und lieben, werden eine normale Familie sein, auch wenn sie einmal den Tisch für vier Personen gedeckt haben.“ (S.55)

Die Episode mit Jens empfand ich ehrlich gesagt als äußerst störend und ziemlich zusammenhanglos. Ich verstand nicht, wo er auf einmal herkam und wieso ihm plötzlich diese Rolle zu Teil wurde. Diese ganze Szene fand ich einfach nur übertrieben und sehr unglaubwürdig.

Am besten gefiel mir Pat, da sie durch ihre forsche, direkte Art viel Schwung in die Handlung brachte. Auch durchlebte ich in ihren Gesprächen mit Tammie die emotionalsten Momente.

„Ich will keine langweilige Grabrede für dich schreiben. Ich will schreiben, dass du wie eine Löwin um dein Leben gekämpft hast, und dass ich dir dabei helfen durfte.“ (S.38)

Tammies Beziehung zu Fynn berührte mich leider nicht in dem gleichen Maße, ohne dass ich mein Gefühl genau erklären könnte. Vielleicht liegt es daran, dass Fynn mir zu glatt, zu perfekt wirkte und dies stört mich eigentlich immer. Fynn zieht Tammie wieder auf die positive Seite des Lebens, doch irgendwie fehlte mir die Auseinandersetzung mit der Krankheit. Diese wird zwar angesprochen, aber sehr oberflächlich abgefertigt.

Dennoch ist dieses Buch ein gelungenes Debüt der Autorin und sicherlich, trotz des ernsten Themas, auch jüngeren Lesern zu empfehlen. Es ist ein sehr positives, lebensbejahendes Buch und eine eher seichte Lektüre.

„Wenn man nicht drüber hinwegkommt, muss man drunter durch.“ (1. Seite)

Ich vergebe 3 Papierblumen. NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine

 

⚽️ “ Es ist mehr als nur eine Sportart …

… Fußball ist Traum und Trauma. Für Spieler. Und für Millionen von Fans.“
(Herman Wesel)

Noch darf der Traum vom EM-Sieg weitergetäumt werden; doch nach den heutigen Achtelfinalspielen stehen vorerst wieder zwei spielfreie Tage an. Wer Angst vor Entzugserscheinungen hat, dem möchte ich heute einen Spielfilm und einen Zeichentrickfilm vorstellen, mit denen man sich die Abende bis zum nächsten Spieltag vertreiben kann.

FullSizeRender(41)

  • Der ganz große Traum von Sebastian Grobler.

Dieser Film basiert auf wahren Geschehnissen und erzählt davon, wie das Fußballspiel nach Deutschland kam. Der junge Konrad Koch (gespielt von Daniel Brühl) tritt 1874 am Martino-Katharineum in Braunschweig eine Stelle als Englischlehrer an. Gleich zu Beginn muss Koch gegen viele Vorurteile kämpfen, die bei den Schülern in Bezug auf England und die englische Sprache vorherrschen.

Dann hat der engagierte Pädagoge jedoch eine zündende Idee: er versucht seinen Schülern die englische Sprache mit Hilfe des Fußballsspiels zu vermitteln. Die anfängliche Skepsis legt sich bei den Jungen sehr schnell und sie sind mit Begeisterung bei der Sache und lernen nicht nur englische Vokabeln, sondern nebenbei auch noch Teamgeist und Fairplay.

Ganz anderes sehen das jedoch die konservativen Lehrerkollegen und auch einige Eltern, allen voran der Unternehmer Hartung, denen Koch ein Dorn im Auge ist und die alle fortschrittlichen Experimente des Schulleiters Merfeld stoppen wollen: sowohl der Lehrer Koch als auch der Schüler Joost, das einzige Arbeiterkind am Katharineum, sollen der Schule verwiesen werden und die altbewährten Disziplinarmethoden sollen wieder Oberhand haben.

Doch die Jungen wollen sich nicht unterkriegen lassen und setzen sich mit einer List über das von Hartung erwirkte Fußballverbot hinweg und erteilen Lehrern und Eltern eine Lektion in Sachen Mut und Zusammenhalt.

„Der ganz große Traum“ ist nicht nur ein Film für eingefleischte Fußballfans. Mich erinnert er an Filme wie „Der Club der toten Dichter“ und „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, welche ebenfalls beide wichtige Botschaften vermitteln und ein Plädoyer dafür sind, sich nicht unterkriegen zu lassen, sondern gemeinsam ein Ziel zu verfolgen und sich dafür einzusetzen. Ganz im Sinne eines bekannten Fußballmottos „Elf Freunde müsst ihr sein“…

Auch die Tatsache, dass längst nicht alles sich genau so zugetragen hat, wie es im Film geschildert wird (so war beispielsweise Konrad Koch kein Englischlehrer sonden Deutschlehrer), trübt das Filmvergnügen nicht. Die Deutsche Film- und Medienbewertung hat dem Film das „Prädikat besonders wertvoll“ verliehen… meiner Ansicht nach völlig zurecht.

  •  Fußball – Großes Spiel mit kleinen Helden von Juan José Campanella.

Auch bei diesem Zeichentrickfilm steht das runde Leder im Mittelpunkt.

Joachim arbeit in einem kleinen Dorf in einer Bar und schlägt dort seit jeher jeden am Kicker. Rolando, ein Junge aus dem Dorf, kann diese Schmach nicht vergessen. Als er Jahre später in sein Heimatdorf zurückkommt, sinnt er nach Rache und möchte in dem verschlafenen Ort ein riesiges Fußballstadion mitsamt Museum errichten. Joachim ist am Boden zerstört, denn alles was ihm wirklich am Herzen liegt, soll den Plänen des fiesen und arroganten Rolando zum Opfer fallen.

Joachim ist am Boden zerstört, doch dann entdeckt er, dass die Kickerfiguren zum Leben erwacht sind und gemeinsam stellen sie sich gegen den Grobian Rolando, um dessen Pläne zu durchkreuzen. Dieser Weg ist nicht leicht, aber Joachim und seine Freunde erkennen schnell, dass sie gemeinsam doch manches erreichen können.

Die Geschichte, die in diesem Film erzählt wird, ist mit Sicherheit nicht sehr realistisch. Dennoch wird sie kleinen Fußballfans gefallen und auch die Erwachsenen werden ihren Spaß daran haben, da manche Parallelen zu bekannten Fußballstars im Film zu entdecken sind und auch das gesamte Geschäft mit dem Fußball so manchen Seitenhieb abbekommt.

Zudem kommen die Fans von Matze Knop auf ihre Kosten; der Comedian spricht nicht nur die Synchronstimme von Joachim, sondern auch von 7 weiteren Rollen.

Wir wünschen euch gute Unterhaltung mit beiden Filmen und freuen uns auf die nächsten Spieltage.

Véro


 

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

27. Juni:
Welche Mannschaft verpasste die Qualifikation zur EM 2016 und gehört damit nicht zu den Teilnehmern in Frankreich?
s) Nordirland

r) Türkei
z) Niederlande

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)

Packender, teils poetischer Jugendroman

So wüst und schön sah ich noch keinen TagDuncan beginnt sein letztes Schuljahr an der Irving School und gehört somit zu den Seniorschülern. Dank einer alten Schultradition bekommt Duncan nun nicht nur das Zimmer eines ehemaligen Seniorschülers zugeteilt, sondern findet auf seinem Zimmer auch noch einen „Schatz“, den sein Vorgänger ihm hinterlassen hat. Natürlich sind alle Schüler gespannt und hoffen auf ein tolles Zimmer und einen aufregenden Schatz. Doch zuerst ist die Ernüchterung bei Duncan riesig: Er bekommt nicht nur das winzige Zimmer des Albinos Tim, auch sein Schatz wirkt auf den ersten Blick langweilig. Doch langsam wird Duncan klar, dass Tim auf diesen CDs sein wohlgehütetes Geheimnis preisgibt und den wohl schwärzesten Tag der Schule beleuchtet. Denn im letzten Schuljahr gab es einen Vorfall, der die gesamte Schülerschaft, allen voran Duncan, zutiefst erschüttert hat …

Das Cover und vor allem der Titel sind mir in der Buchhandlung sofort ins Auge gefallen. Ich empfand beides als sehr vielversprechend und wurde nicht enttäuscht! Der Schreibstil der Autorin ist einnehmend und sehr angenehm zu lesen. Es gelingt Elizabeth LaBan einen gut aufgebauten, stetig ansteigenden Spannungsbogen zu schaffen. Der Roman zieht den Leser so immer tiefer in seinen Bann und man kann das Buch kaum aus den Händen legen.

Die Charaktere sind sehr anschaulich beschrieben und man lernt den ganzen Menschen kennen, mit seinen Schwächen und Stärken. Die beiden Hauptfiguren Duncan und Tim sind beide supersympathisch und haben mehr Gemeinsamkeiten, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Denn beide sind eher unsicher, haben Probleme sich voll und ganz auf andere Menschen einzulassen und machen sich viele Gedanken.

Zudem leidet Tim an Albinismus und fühlt sich dadurch stark benachteiligt, wenn es um die sozialen Kontakte geht. „Was hast du denn gedacht, als du mich zum ersten Mal gesehen hast? (…) Bist du sofort zurück in dein Zimmer gerannt, um nachzuschlagen, was ich wohl habe und ob es ansteckend ist? Zumindest stelle ich mir vor, dass die meisten Menschen so reagieren.“ (S.18) In Tims Augen wird er durch seine Krankheit definiert. Er traut seinen Mitschülern nicht zu, den Menschen hinter der Krankheit zu sehen und beraubt sie somit unbewusst der Möglichkeit, näher an ihn heranzukommen. Nur Vanessa gelingt es, diesen Schutzpanzer etwas aufzuweichen und sie zeigt Tim, dass er sich eigentlich nur selbst im Weg steht. „Wenn ich nicht so monoman wäre, so besessen von dem Gedanken, ein Albino zu sein – vielleicht liefen die Dinge dann anders.“ (S.229)

Vanessa war mir allerdings nicht immer sympathisch. Ich empfand sie manchmal als oberflächlich und vielleicht auch ein bisschen egoistisch. Denn obwohl sie sich zu Tim hingezogen fühlt, will sie sich nicht mit ihm zeigen. Dass es ihr dabei nur um ihren Freund Patrick geht, kaufe ich ihr irgendwie nicht ab. Sie wirkt auf mich nun mal nicht wie ein Mädchen, das Angst hat seine Meinung zu äußern. Ich glaube eher, dass sie den Weg des geringsten Widerstandes wählt und daher einem Konflikt mit Patrick aus dem Weg gehen will. Natürlich kann ich nicht leugnen, dass Patrick ein unangenehmer Zeitgenosse ist und sicherlich leicht in Rage gerät. Dennoch denke ich, dass er der Beziehung nicht lange hinterher trauern würde, sondern schnell eine neue Freundin hätte.

Die Schulgemeinschaft finde ich toll und das Leben im Internat wird sehr abwechslungsreich und liebevoll dargestellt. Mr Simon ist einfach nur genial und ich glaube, so einen Lehrer würde sich jeder wünschen. Von ihm stammt auch mein Lieblingszitat des Buches: „Und nun geht und verbreitet Schönheit und Licht“.

Das Buch endet mit einer vollständig abgeschlossenen Handlung und dennoch bleibt der Fantasie viel Spielraum erhalten. Denn obwohl man Tims Geschichte nun kennt, gibt es doch noch viele offene Fragen. Wie geht es Tim und Vanessa ein Jahr nach der Tragödie? Werden die beiden je wieder ein Wort miteinander wechseln? Wird Duncan seine Schuldgefühle überwinden?

Ein gelungener Jugendroman der ein ernstes Thema anspricht aber dank eines lockeren Schreibstils auch für die jüngeren Leser interessant ist!

Ich vergebe 5 Papierblumen! NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine

 

⚽️ Wenn „Mann“ mal wieder zu viel Fußball guckt…

… sollte „Frau“ sich einfach dieses Buch schnappen und selbst ein paar angenehme Stunden in der Welt des Fußballs verbringen.

FullSizeRender(40).jpg

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Zum Inhalt:

Sarah und Mavie sind bzw. waren beide Spielerfrauen. Mavie war mit Serge Leinemann, Fußball-Weltmeister von 1990, verheiratet, während Sarah die Freundin dessen Sohnes Karlo war. Karlo hat kürzlich ein Angebot vom FC Bayern München bekommen, und deshalb „seinen“ Verein Mönchengladbach verlassen, um nach München zu ziehen. Für Sarah ein sehr schwerer Schritt, den sie aber aus Liebe zu Karlo macht. Doch die Probleme lassen nicht auf sich warten …

Nun stehen Sarah und Mavie vor den Trümmern ihrer Beziehungen, da sie gegen andere Frauen ausgetauscht wurden. Und während Mavie sich in der Münchener Schickeria bestens zurechtfindet, hat Sarah damit ihre Schwierigkeiten.

Meine Meinung:

Mir hat dieses Debüt sehr gut gefallen und ich habe es auch dementsprechend schnell durchgelesen.

Die Einblicke in die Welt des „FC Hollywood“ sind sehr glaubwürdig geschildert; allerdings geht es wohl in so manch anderem Verein sehr ähnlich zu. Sarah fühlt sich in dieser Welt fehl am Platz; sie möchte nicht nur Spielerfrau sein und sich von Karlo abhängig machen. Vielmehr sucht sie nach einer eigenen Aufgabe und findet die schließlich in einem Imbiss.

„Dass sie ausgerechnet in einem Imbiss arbeitete, war kein Zufall, sondern exakt Ausdruck dessen, wonach sie sich sehnte. Nicht nach Hochglanz und Blitzlichtgewitter, sondern nach fettigen Schürzen und Würsten statt Kaviar und einem einfachen, normalen Leben, in dem sie auch ohne jede Retusche gut genug war, und es niemanden interessierte, ob Marc Jacobs ihr Kleid entworfen hatte, oder die Leute von S. Oliver.“ (Pos 1659)

Mavie hingegen ist viel selbstsicherer, doch auch sie kommt irgendwann nicht mehr damit zurecht, dass ihr Ehemann Serge sie ständig betrügt.

Während der Lektüre habe ich zuweilen gedacht, dass manches sehr vorhersehbar sei, aber ich wurde dennoch öfters durch unvorhergesehene Wendungen eines Besseren belehrt.

Die Parallelen zur Realität ließen mich oft schmunzeln und das Gehabe mancher Fußballspieler und ihrer Frauen ließ mich an den ein oder anderen Starfußballer denken, der zurzeit bei der EM auf Torjagd geht. Laut diesem Roman dient jenes arrogante Auftreten lediglich dem Selbstschutz. Ob das auch auf die Realität zutrifft?

Welche Entscheidungen Mavie und Sarah für ihre Zukunft treffen und in wiefern Mavies Spruch „Zurückkommen ist nicht das Gleiche wie Bleiben“ (Pos. 3320) auf die beiden zutrifft, das soll jeder selbst lesen.

Und ob der im Buch beschriebene Ausgang der Europameisterschaft in Frankreich wirklich eintreffen wird, das wird sich zeigen… eine Glaskugel scheint Meike Werkmeister jedenfalls nicht zu Rate gezogen zu haben, denn sowohl die holländische als auch die serbische Nationalmannschaft nehmen im Buch am Turnier teil.

Von mir gibt es für dieses Erstlingswerk 4 Papierblumen.

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

25. Juni:
Welches Land konnte bei der EM 2008 bei drei Spielen in Folge einen Treffer in der Schlussminute erzielen?
g) Frankreich
k) Türkei
s) Spanien

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)

 

 

Wölkchens Freitags Fragen #103/5

Nachdem ich letzte Woche pausiert habe, möchte ich diese Woche die Freitagsfragen von Wölkchen mal wieder beantworten.

die Bücherfrage:

Wie gefallen dir Bücher die auf Erlebnissen realer Personen beruhen? Ist das etwas für dich oder eher nicht?

Richtige Biographien lese ich eher selten, und wenn, dann sind es meist die Biographien von bekannten Kinderbuchautoren. Hingegen lese ich ab und zu schon mal ganz gerne einen Roman, der auf wahren Erlebnissen beruht. Das letzte Buch dieser Art, das ich gelesen habe war „Immer montags beste Freunde“ von Laura Schroff; ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat.

die private Frage:

Hast du schon mal einen Star getroffen?
– Falls ja, wen?
– Falls nicht, wen würdest du mal gerne treffen?

Ja, und das ist noch gar nicht so lange her. Ich habe das Glück, dass mein Cousin zur Zeit Schlagzeuger der Band „Mumford & Sons“ ist. Im April haben wir das Konzert in Düsseldorf für ein Familientreffen genutzt und hatten dann nachher auch das Glück, Marcus Mumford persönlich zu begegnen und ein „Familienfoto mit  Star“ zu schießen.

IMG_0246

Ansonsten wären da noch die luxemburger Radprofis Fränk Schleck und sein Bruder Andy, die ich schon mehrmals getroffen habe… Luxemburg ist halt klein und hier kennt (fast) jeder jeden. 😉

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr schon mal einen Star begegnet? Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch ein schönes Wochenende.

Véro

Hochspannend und äußerst dramatisch! (4. Fall für Alex Recht)

cover-doDas Ermittlerteam um Alex Recht, das man aus den vorhergegangenen Büchern kennt, hat keinen Bestand mehr. Peder Rydh wurde entlassen und arbeitet nicht mehr bei der Polizei. Auch Frederika hat ihr Ermittlerdasein an den Nagel gehängt und arbeitet nun beim Justizministerium. Einzig Alex Recht ist noch im Polizeidienst, arbeitet jetzt jedoch auf einem neuen Gebiet. Doch wie der Zufall es so will, ermitteln Alex und Frederika schon bald wieder gemeinsam, denn Bombendrohungen erschüttern Stockholm und münden in einer dramatischen Flugzeugentführung! Mit an Bord: Erik Recht, Alex‘ Sohn und Co-Pilot des gekaperten Flugzeuges! Dramatische Szenen ereignen sich und es bleibt bis zum Schluss unklar, ob das Flugzeug gerettet werden kann!

Der einnehmende Schreibstil von Kristina Ohlsson lässt wie immer nichts zu wünschen übrig und verleiht dem Buch Tiefe und eine nahezu ungeheuerliche Spannung. Von der ersten Seite an ist man als Leser von den Ereignissen gefesselt und man versucht mit dem rasanten Tempo des Buches mitzuhalten.

Die Handlung an sich ist logisch aufgebaut und an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Sie bietet alles, was den modernen Thriller ausmacht: Geheimdienste, Terrorismus, und sympathische, menschliche Ermittler die vor einer schier unlösbar scheinenden Aufgabe stehen. Der Thriller erweist sich von aktueller Brisanz in Zeiten des globalen Terrorismus und die Machtspielchen der Geheimdienste werden aufs Schärfste verurteilt. Ein Mangel an Kommunikation und Kooperation zwischen der Säpo und den amerikanischen Behörden verhindert nämlich fast die Rettung des Flugzeuges. Erst in letzter Minute kann die Crew Entwarnung geben, so dass die amerikanische Regierung ihnen doch noch die Landeerlaubnis erteilt. Die Kaltblütigkeit mit der amerikanische Politiker über das Schicksal der 400 Passagiere entschieden, hat mich dabei nicht nur erschüttert, sondern auch sehr wütend gemacht. „… dass sie trotzdem alle sterben mussten, weil die Amerikaner eine solche Angst vor Terroristen hatten, dass sie lieber ihre eigenen Mitbürger vom Firmament schossen, als eine Fehlschätzung zum Vorteil von Entführern zu riskieren“ (S.435)

Auch in puncto Einwanderungsfragen ist das Buch hochaktuell. Eine Forderung der Entführer lautet nämlich, die geplante Abschiebung des vermeintlichen Terroristen Khelifi auszusetzen. Diese Entscheidung provozierte schon im Vorfeld der Entführung heftige Kontroversen und wurde von nationalistischen Parteien zum Vorwand für einen radikaleren Rechtsruck missbraucht. Heutzutage herrscht leider in sehr vielen europäischen Ländern ein sehr harter Ton wenn es um Einwanderungsfragen geht und immer mehr umstrittene Parteien drängen an die Macht. Die Fremdenfeindlichkeit unter der Bevölkerung nimmt zu und wird zudem noch von manchen „Möchtegern-Politikern“ befeuert.

„Einwanderung per se richtete keinen Schaden an. Doch die Zukunftsaussichten der Einwanderer im Keim zu ersticken zog mitunter spürbare Konsequenzen nach sich.“ (S.215)

Erschreckend fand ich auch die Parallele zum German Wings-Absturz im März 2015. Es bleibt zu hoffen, dass die Cockpittüren so umgebaut werden, dass man sie auch von außen öffnen kann…

Insgesamt fand ich dieses Buch hochspannend und es fügt sich in eine äußerst gelungene Reihe ein!
Ich vergebe 5 Papierblumen! NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine

 

Ein kleiner Wegweiser für angehende „Mompreneurs“

 

FullSizeRender(39)

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Mit der Geburt eines Kindes stehen Frauen oft vor einer großen Herausforderung, wenn sie weiterhin in ihrem Job arbeiten wollen und Kindererziehung und Arbeit unter einen Hut kriegen möchten.

Caroline Rosales und Isa Grütering zeigen in diesem Buch, wie es geht. In kurzen Kapitel stellen sie 12 Frauen vor, die ihren eigenen Weg gegangen sind und sich auf unterschiedliche Art und Weise selbstständig gemacht haben, sei es als Personal Trainer, als Inhaberin eines Kindercafés oder eines Buchladens, als Bloggerin oder als Gründerin einer Kita. Eines haben sie alle gemeinsam: sie haben sich einen Traum verwirklich und schaffen es Kind(er) und Arbeit zu kombinieren.

Am Ende jedes Kapitel gibr es eine Checkliste mit Tricks und Tipps, die man beachten sollte, wenn man selbst den schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte.
Die beiden Autorinnen schließen das Buch mit einer Linkliste ab. Hier findet man die Adressen aller vorgestellten Unternehmen, aber auch nützlich Anlaufstellen für die eigene Firmengründung, sowie Babysitter.Webseiten und (hier musste ich schmunzeln) eine Liste mit Lieferservices.

Mir hat das Buch gut gefallen, und auch wenn die Checklisten für mich nicht von besonderem Interesse sind, so denke ich dennoch, dass sie denjenigen Müttern, die etwas Eigenes auf die Beine stellen wollen, sehr nützlich sein können.
Von mir gibt es 4 Papierblumen.

(Auf meinem Foto ist die Webseite des Kindercafés „Apfelkind“ in Bonn zu sehen. Diesem Café, beziehungsweise der Inhaberin, ist ebenfalls ein Kapitel im Buch gewidmet.)

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

⚽️ Hinter den Kulissen eines Fußballvereins …

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE12

Lattenknaller von Regina Ramstetter

In Passau wird der Fußballer Stevie Windisch tot aufgefunden. Mord oder Selbstmord? Dieser Frage geht EHEK Kroner gemeinsam mit seinem Team auf die Spur. Intuitiv gehen die Ermittler von einem Mordfall aus und es dauert auch nicht lange, bis Tatverdächtige und Tatmotive aus allen Löchern gekrochen kommen. Der Tote war nämlich ein richtiges Ekel und zudem in mehrere krumme Dinge verwickelt.

„… sie mochte Stevie nicht. Kein bisschen. Aber tot? Schon wieder?“ (S.17)

Wem hat Stevie so übel mitgespielt, dass dieser ihm nach dem Leben trachtete?Lattenknaller

 

Zu Beginn der Lektüre war ich ja eher skeptisch, da ich mir kaum vorstellen konnte, dass ein Fußballkrimi nach meinen Geschmack sein könnte. Doch ich wurde positiv überrascht! Denn Regina Ramstetter besticht nicht nur durch einen humorvollen, teilweise sarkastischen Schreibstil sondern schafft es auch, den Fußball als wichtiges Element einzubinden, ohne dass er zu dominant wird und daher das Lesen unangenehm macht. Die Fußballzitate zu Beginn jedes Kapitels waren meistens sehr amüsant und brachten mich zum Schmunzeln. Die meisten der zitierten Fußballer kannte ich sogar!

„Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst!“ (George Best, nordirischer Nationalspieler)

„Mit Toren ist es wie beim Ketchup, wenn etwas kommt, kommt gleich alles auf einmal!“ (Cristiano Ronaldo, mehrmaliger Weltfußballer)

 

Da das Buch in Niederbayern spielt, darf es natürlich auch an dem passenden Dialekt nicht fehlen. Der Krimi strotzt nur so vor Lokalkolorit und das machte ihn mir gleich noch sympathischer. Gott sei Dank hat die Autorin mit ihrem „Überlebensguide für Preißn und andere Ahnungslose“ eine Art Lexikon „Bayrisch – Hochdeutsch“ geschaffen, das es auch Nicht-Bayern erlaubt, die vielen bayrischen Einwürfe zu verstehen. Oder hättet ihr gewusst, was Ratschkahl oder Schraazn bedeuten?

Die Handlung ist spannend und logisch aufgebaut. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, ob die Ermittler der richtigen Spur folgten. Der Spannungsbogen riss zu keiner Zeit ab und das Lesen dieses Buches ging mir gut von Hand. Auch der Kleinkrieg, der zwischen der Familie des Opfers und der Familie des vermeintlichen Täters entbrennt, ist sehr realistisch dargestellt und passt auch ziemlich gut in unsere Gesellschaft, die ja an Vorverurteilungen häufig nicht spart. Die sozialen Netzwerke dürfen in diesem Kontext natürlich auch nicht fehlen und so finde ich es überaus passend, dass der Mordfall schlussendlich dank des Handys der Ermordeten aufgeklärt wird.

Die Personen, allen voran Valli, werden sehr sympathisch und mit vielen Ecken und Kanten dargestellt. Allerdings habe ich mir Valli aufgrund ihres Verhaltens sehr viel jünger als 26 vorgestellt. Sämtliche handelnden Personen besitzen Tiefgang und sind sehr liebevoll gezeichnet. So kann man sich als Leser gut in sie hineinfühlen und man versteht ihre Beweggründe. Interessanterweise waren nämlich gleich zwei Personen überzeugt davon, Stevie umgebracht zu haben, während der wahre Täter sich auf freiem Fuß befand.

Insgesamt fand ich dieses Buch sehr gelungen und kann es jedem empfehlen, der gerne Regionalkrimis liest.

Ich vergebe 4 Papierblumen! NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE
NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine

 

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

22. Juni:
Welche Mannschaft wurde Europameister, ohne sich für das Endrundenturnier qualifiziert zu haben?
u) Griechenland
c) Dänemark
e) Spanien

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)

⚽️ Leichte & schöne DIY’s im Zeichen der EM!

Wir stellen euch heute zwei ganz einfache DIY’s vor, für die ihr nur wenige Materialien benötigt. Mit ein paar ganz einfachen Handgriffen, könnt ihr nach wenigen Minuten ein tolles Ergebnis erzielen und damit u.a. eure vier Wände verschönern :-).

Bei diesen Ideen sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt und mit ein paar leichten Abänderungen, könnt ihr z.B. euer Wohnzimmer passend zur Fußball Europameisterschaft in Frankreich dekorieren!


Die Wimpel-Kette

Für die Wimpel-Kette musst du nur ein paar wenige Schritte befolgen und schon hast du einen tollen Blickfänger! Hierbei handelt es sich wohl um eines der leichtesten DIY’s (Do-It-Yourself).

Was brauchen wir für die Wimpel-Kette?

IMG_2386Wir brauchen folgendes:

  • Kordel
  • gewünschtes Papier
  • Schere
  • Kleber
  • Lineal
  • Bleistift
  • Reißbrettstifte

 

Anleitung:

  1. Zuerst fertigen wir eine Schablone aus Pappe an. Dafür benötigst du dein gewünschtes Papier. Dieses faltest du einmal längs in der Mitte. Nun kannst du die Länge deines Wimpels ausmessen.
    (Ich habe einen DIN A5 Bogen genommen und das Blatt längs in der Mitte gefaltet. Bei mir entspricht die Länge der Schablone 7,5 cm. Außerdem habe ich mich für eine Breite von 6 cm entschieden.)
    Nach diesen Maßen fertigst du nun die Schablone eines gleichschenkligen Dreiecks an.
  2. Danach nimmst du erneut dein Papier und faltest es längs in der Mitte. Die Falz habe ich bei diesem Schritt nochmal mit einem Lineal nachgezogen.
  3. Dann nimmst du deine angefertigte Schablone und zeichnest mit einem Bleistift das Dreieck aufs Papier. Achtung! Die breite Seite der Schablone muss an der geschlossenen Kante des Papiers liegen.
  4. Danach kannst du die Dreiecke ausschneiden.
  5. Nun wirst du feststellen, dass du zwei Dreiecke hast, die in der Mitte miteinander verbunden sind. Achtung! Das ist wichtig, damit du sie an der Kordel befestigen kannst!
  6. Jetzt kannst du deine ausgeschnittenen Dreiecke mit Klebstoff bestreichen und anschließend um die Kordel befestigen. Lege dazu die Kordel oben an der Falz an und verklebe die zwei Hälften der Dreiecke miteinander.
  7. Die Länge der Wimpel-Kette kannst du natürlich variieren. Hier sind dir keine Grenzen gesetzt.
  8. Zum Schluss hängst du die Kette an den gewünschten Platz. Ob am Bücherregal, über dem Schreibtisch oder im neu eingerichteten Babyzimmer… Schaut toll aus!
  9. Auch bei der Dekoration könnt ihr kreativ sein. Ich habe zum Beispiel noch Postkarten (mit einfachen weißen Büroklammern befestigt) und Blumen angebracht.

 

EM-Special:

  • Die Wimpel-Kette eignet sich natürlich auch ideal dafür, den Fußballabend mit Freunden in den passenden Nationalfarben zu unterlegen. Hierzu kannst du dich bei den Dreiecken an den Länderfarben orientieren. Für Deutschland wäre das schwarzrotgold oder wie hier im Beispiel blau-weiß-rot für die französische Trikolore!IMG_2387

 


Ein Armband aus Nagellackblumen

Auf Pinterest bin ich auf wunderschöne Nailpolish-Flowers gestoßen! Und weil sie so schön aussehen und gar nicht so schwierig zu basteln sind, habe ich mir gedacht ich fertige ein Armband an, welches ganz im Zeichen der deutschen Nationalflagge steht.

Aber natürlich könnt ihr auch andere Farben benutzen!😉 Auch hier sind euch keine Grenzen gesetzt.

Was brauchen wir für das Armband?IMG_2406

  • Bänder in gewünschter Farbe
  • Nagellack in gewünschter Farbe
  • Schmuckdraht (ideal: 0,25 mm)
  • Zange
  • Stift
  • Heißklebepistole

 

 

Anleitung:

  1. Zuerst musst du dir ca. 60 cm langen Schmuckdraht abschneiden. Dieser sollte eine Stärke von 0,25 mm haben. (Meiner mit 0,5 mm ist schon viel zu stark, wodurch ich später kleinere Probleme hatte, die Blüttenblätter nochmal festzudrehen.)
  2. Dann nimmst du den Draht bei ca. 15 cm und wickelst ihn einmal um einen Stift herum. Dann drehst du den Stift zweimal um die eigene Achse.IMG_2418
  3. Danach nimmst du die längere Drahtseite und wickelst sie weitere 4x um den Stift und löst das ganze vom Stift herunter.
  4. Mit dem längeren Stück des Drahtes gehst du nun durch alle entstandenen Schlaufen durch und ziehst das ganze fest. Anschließend zwirbelst du die beiden Drahtseiten, wie einen Stängel zusammen.
  5. IMG_2423Du kannst der Blume auch noch ein Blatt am Stiel zufügen. Das geht ganz leicht, indem ihr die beiden Seiten vom Draht miteinander verzwirbelt und dann mit der längeren Seite vom Draht eine kleine Schlinge bildet. Der Rest wird dann wieder miteinander verzwirbelt.
  6. Nun musst du nur noch die 5 Blütenblätter mit Hilfe einer Zange auseinanderfalten. Dazu nimmst du jedes Blatt und drehst es einmal im Kreis. Achtung! Das ist ganz besonders wichtig, für den Nagellack, den du später auf das Blütenblatt aufträgst. Dadurch wird jedes Blatt geschlossen!
  7. Anschließend formst du jedes Blatt nochmal mit der Zange nach… Schön ist es auch, wenn du die Blüten am Ende nochmal nach außen hin abrundest.IMG_2429
  8. Zum Schluss verwendest du den Nagellack. Hier ist es wichtig am jeweiligen Blütenblatt innen anzufangen und den Pinsel quer zu halten. Außerdem darf man hier nicht am Nagellack sparen! Der Pinsel sollte auf der einen Seite vollständig benetzt sein.
  9. Die Blume gut trocknen lassen! Sie sollte am Ende so aussehen:IMG_2432
  10. Aber keine Angst! Auch meine Blume ist am Anfang nicht wirklich perfekt gewesen und ich hatte auch Probleme mit dem Auftragen des Nagellacks. Doch mit der Zeit hat man den Dreh raus :-).

EM-Special:

 

  • Mit diesen Nagellackblumen kann man viele schöne Sachen gestalten. Zum Beispiel Haarspangen, Deko-Kränze oder aber wie in unserem Fall ein: EM-Armband!
  • Hierzu habe ich jeweils 3 Blumen aus Draht angefertigt und sie mit den passenden Farben der deutschen Nationalflagge bestrichen.
  • Anschließend (nach dem trocknen!) habe ich die Stängel mit einer Zange entfernt und die „Köpfe“ auf einem schwarzen Band befestigt. Hierzu habe ich eine Heißklebepistole verwendet.
  • Zum Schluss muss man die beiden Seiten von dem Band nur noch verknoten und fertig ist das Blumenarmband in den passenden Farben der Lieblingsmannschaft!

 

Viel Spaß beim nachmachen! 😉

Bonny


 

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

Wer war EM-Torschützenkönig 2008?
a) Fernando Torres
t) Lucas Podolski
ü) David Villa

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)

Ein wundervoller Drei-Generationen-Roman

FullSizeRender-1

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Zum Inhalt:

Lolly Lindsey lebt in der Kleinstadt Scoop am Lost Land Lake … alleine, da ihre Tochter Arden das Weite gesucht hat und ihr Leben in Chicago leben möchte.

Glücklich ist Arden jedoch nicht in Chicago. In ihrem Job in der Redaktion von „Paparazzi“hat sie mit einem wenig verständnisvollen Chef zu tun und die wirklich interessanten Arbeiten dürfen andere erledigen. Auch privat läuft längst nicht alles rund, da Arden geschieden ist und nicht das beste Verhältnis zu ihrem Ex-Mann hat, weshalb sie dann auch wiederum finanziell nicht ganz ohne Sorgen leben kann.

Auch Lauren, Ardens Tochter, ist nicht wirklich zufrieden mit ihrer Situation. Sie würde leidenschaftlich gerne Kunst studieren, weiß aber um die finanziellen Sorgen ihrer Mutter und studiert deshalb – um Arden nicht zur Last zu fallen – Betriebswirtschaft.

Doch dann bekommt Arden einen unerwarteten Anruf von Lollys Chefin und sowohl Arden als auch Lauren erhalten einen Brief mit einen Charmanhänger von Lolly. Beide sind besorgt und machen sich auf den Weg zu Lolly.

Für beide wird dies eine Reise in die Vergangenheit, auf der sie so manches über Lolly, ihre Familie und die Bedeutung von Liebe, Freundschaft und das Leben erfahren.

 

Meine Meinung:

Viola Shipman ist mit diesem Werk ein wundervolles Buch gelungen. Das Buch ist in 11 Teile unterteilt und in jedem Teil, ebenso wie im Prolog und im Epilog, steht ein Armbandanhänger und die damit verbundene Geschichte im Mittelpunkt. Lolly erzählt die Geschichte ihrer eigenen Großmutter und ihrer Mutter, welche beide Bettelarmbänder trugen und die Anhänger und die damit verbundenen Geschichten von Generation zu Generation weitergegeben haben.

In diesen Anhängern ist jeder Moment meines Lebens festgehalten… Und des euren auch. Keine von uns würde heute ohne sie hier sitzen. Sie erzählen die Geschichte davon, woher wir kommen, wie weit wir es gebracht haben und wohin wir noch zu gehen hoffen. Ich glaube immer nochm dass mein Leben wie diese Libelle ist, die ich dir geschenkt habe, als du ein kleines Mädchen warst: Trotz aller TRaurigkeit war es dennoch voller Glück. (S.81)

Mir gefällt diese Idee sehr gut. Ich habe mich mehrmals dabei erwischt, dass ich überlegt habe, wofür die einzelnen Anhänger stehen und welche Geschichte sie erzählen könnten. Auch mein eigenes Bettelarmband trage ich seither wieder öfter.

Die Protagonistinnen des Buches sind – jede auf ihre Art – sehr sympathisch. Lolly sprüht, trotz mehrerer Schicksalsschläge, vor Lebensfreude und vermittelt ihrer Tochter und ihrer Enkelin so manche Lebensweisheit.

Arden wirkt am Anfang sehr verbittert, aber dennoch konnte ich mich zeitweise am besten mit ihr identifizieren. Sie schafft es oft nicht, auf ihr Herz zu hören und handelt nur danach, was ihr vernünftig erscheint. Deshalb fällt es ihr auch schwer, sich auf Lollys Geschichten einzulassen und Spaß am Leben zu haben.

Lollys einfache Frage traf sie hart. „Ich hatte so viel Arbeit um die Ohren, dass ich meine Freunde aus den Augen verloren habe“, gestand sie traurig. „Ein Job kann dich nicht in den Arm nehmen.“ Lolly legte ihrer Tochter die Hand auf den Arm, um ihre Worte wirken zu lassen. (S.163)

Lauren weiß ziemlich genau was sie will; nur weiß sie nicht, wie sie ihrer Mutter das beibringen soll. Das Mädchen ähnelt seiner Großmutter in vielerlei Hinsicht und zwischen den beiden gibt es eine sehr innige Beziehung, während die Beziehung zu ihrer eigenen Mutter sich zuweilen schwierig gestaltet.

Lauren platzte der Kragen. (…) „Ich hab es satt, ständig alle Gefühle unter den Teppich zu kehren. Ich hab es satt, mir von dir mein Leben vorschreiben zu lassen.“ (S. 114)

Und dann wäre da noch Jake, der Altenpfleger. Auch er war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er ist sowohl Lolly als auch Arden gegenüber sehr einfühlsam, und auch wenn es von Beginn an absehbar ist, dass sich zwischen ihm und Arden etwas entwickeln wird, freut man sich, die Annäherung der beiden zu verfolgen.

Im Laufe des Romans finden die drei Frauen wieder näher zusammen; Arden lernt das Leben zu genießen, Lauren traut sich, ihre Wünsche zu äußern und Lolly und Arden finden wieder zueinander.

Lolly seufzte. „Tut das, was euch glücklich macht. Es klingt so einfach, und dennoch ist es so schwer, weil nur so wenige von uns es tun. Wir leben aus Furcht. Wir leben für andere, für ihre Hoffnungen und Erwartungen. Wir tun das, was alle anderen glücklich macht.“ (S. 239)

Was Lolly ihrer Tochter hier mit auf den Weg gibt, sollten wir wohl alle beherzigen… mit Sicherheit wären wir alle ein wenig glücklicher.

Von mir gibt es für diesen wundervollen Roman 5 Papierblumen und eine absolute Leseempfehlung.

Véro

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

 

Meisterin der Spannung (3. Fall für Alex Recht)

SterntalerDie Leiche der jungen Studentin Rebecca Trolle wird zwei Jahre nach ihrem mysteriösen Verschwinden entdeckt. Sofort übernimmt Alex Recht die Ermittlung und setzt sein gesamtes Team auf diesen Fall an. Obwohl es rasch sehr interessante Spuren gibt, tappen die erfahrenen Ermittler zusehends im Dunkeln. Immer neue Ermittlungsstränge tun sich auf, doch alle Tatverdächtigen scheinen nach und nach ausgeschlossen werden zu können. Nur eine Person taucht immer wieder auf: die verstummte Kinderbuchautorin Thea Aldrin. Welches Geheimnis schützt sie so vehement? Wird es den Polizisten, die allesamt mit privaten Dramen zu kämpfen haben, gelingen, den Täter zu fassen?

Wie immer beeindruckt Kristina Ohlsson mit ihrem brillanten Schreibstil: fesselnd, präzise und sehr einnehmend. Der Spannungsbogen des Buches ist perfekt aufgebaut und lässt nichts zu wünschen übrig. Der recht blutige Prolog lässt den Leser sofort aufhorchen und auch während der Lektüre bleibt die Handlung überaus packend.

 Besonders gut fand ich die Idee, den ganzen Fall rückblickend zu erzählen. Der Thriller beginnt mit einem Verhörprotokoll, denn das Team um Alex Recht muss einem internen Ermittlungsausschuss Rede und Antwort stehen. Schnell wird klar, dass Peder Rydhs Bruder Jimmy dem Täter zum Opfer gefallen ist und die internen Ermittler nun ihrerseits Peder auf dem Kieker haben. Durch diese Verhöre ist man als Leser dem eigentlichen Geschehen immer einen Schritt voraus. Man kann erahnen, welche Richtung der Fall nehmen wird, ohne jedoch wirklich über ausreichendes Wissen zu verfügen, brauchbare Hypothesen zu entwickeln. Bis zum Schluss war mir das Motiv der Verbrechen ein Rätsel und die Auflösung überraschte mich. Dennoch bleibt der ganze Plot überzeugend und wirkt auch nicht übertrieben. Die komplexe Handlung ist zu jedem Zeitpunkt wohl durchdacht und ich konnte ihr problemlos folgen.

 Die Ermittler sind sehr menschlich und durch ihre anschauliche Darstellung fühlt man sich ihnen sehr verbunden. Peder scheint endlich wieder zur Ruhe gekommen zu sein, doch dann wirft der Mord an seinem Bruder ihn selbstverständlich wieder aus der Bahn. Frederika geht in ihrer Mutterrolle auf, jedoch wird Spencer von einer Studentin der Vergewaltigung bezichtigt. Die Ermittlung gegen Spencer nimmt einen ziemlich großen Raum ein, was ich auch durchaus nachvollziehen kann. Darüber hinaus taucht Spencer auch immer wieder als Randfigur in dem Fall Rebecca Trolle auf, was die Ermittlungen erheblich verkompliziert. Ich hätte mir nur gewünscht, dass näher erläutert werden würde, warum Spencer schlussendlich doch nicht angeklagt wird. Während des gesamten Buches sah es für ihn eher schlecht aus und ich habe gerätselt, wie er die Studentin der Lüge überführen würde. Leider wurde dies dann gar nicht mehr thematisiert, sondern nur noch im Epilog erklärt, dass keine Klage erhoben wurde.

 Dieser Thriller hat mich voll überzeugt und ich kann ihn wärmstens empfehlen.
Ich vergebe 5 Papierblumen! NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine