Meisterin der Spannung (3. Fall für Alex Recht)

SterntalerDie Leiche der jungen Studentin Rebecca Trolle wird zwei Jahre nach ihrem mysteriösen Verschwinden entdeckt. Sofort übernimmt Alex Recht die Ermittlung und setzt sein gesamtes Team auf diesen Fall an. Obwohl es rasch sehr interessante Spuren gibt, tappen die erfahrenen Ermittler zusehends im Dunkeln. Immer neue Ermittlungsstränge tun sich auf, doch alle Tatverdächtigen scheinen nach und nach ausgeschlossen werden zu können. Nur eine Person taucht immer wieder auf: die verstummte Kinderbuchautorin Thea Aldrin. Welches Geheimnis schützt sie so vehement? Wird es den Polizisten, die allesamt mit privaten Dramen zu kämpfen haben, gelingen, den Täter zu fassen?

Wie immer beeindruckt Kristina Ohlsson mit ihrem brillanten Schreibstil: fesselnd, präzise und sehr einnehmend. Der Spannungsbogen des Buches ist perfekt aufgebaut und lässt nichts zu wünschen übrig. Der recht blutige Prolog lässt den Leser sofort aufhorchen und auch während der Lektüre bleibt die Handlung überaus packend.

 Besonders gut fand ich die Idee, den ganzen Fall rückblickend zu erzählen. Der Thriller beginnt mit einem Verhörprotokoll, denn das Team um Alex Recht muss einem internen Ermittlungsausschuss Rede und Antwort stehen. Schnell wird klar, dass Peder Rydhs Bruder Jimmy dem Täter zum Opfer gefallen ist und die internen Ermittler nun ihrerseits Peder auf dem Kieker haben. Durch diese Verhöre ist man als Leser dem eigentlichen Geschehen immer einen Schritt voraus. Man kann erahnen, welche Richtung der Fall nehmen wird, ohne jedoch wirklich über ausreichendes Wissen zu verfügen, brauchbare Hypothesen zu entwickeln. Bis zum Schluss war mir das Motiv der Verbrechen ein Rätsel und die Auflösung überraschte mich. Dennoch bleibt der ganze Plot überzeugend und wirkt auch nicht übertrieben. Die komplexe Handlung ist zu jedem Zeitpunkt wohl durchdacht und ich konnte ihr problemlos folgen.

 Die Ermittler sind sehr menschlich und durch ihre anschauliche Darstellung fühlt man sich ihnen sehr verbunden. Peder scheint endlich wieder zur Ruhe gekommen zu sein, doch dann wirft der Mord an seinem Bruder ihn selbstverständlich wieder aus der Bahn. Frederika geht in ihrer Mutterrolle auf, jedoch wird Spencer von einer Studentin der Vergewaltigung bezichtigt. Die Ermittlung gegen Spencer nimmt einen ziemlich großen Raum ein, was ich auch durchaus nachvollziehen kann. Darüber hinaus taucht Spencer auch immer wieder als Randfigur in dem Fall Rebecca Trolle auf, was die Ermittlungen erheblich verkompliziert. Ich hätte mir nur gewünscht, dass näher erläutert werden würde, warum Spencer schlussendlich doch nicht angeklagt wird. Während des gesamten Buches sah es für ihn eher schlecht aus und ich habe gerätselt, wie er die Studentin der Lüge überführen würde. Leider wurde dies dann gar nicht mehr thematisiert, sondern nur noch im Epilog erklärt, dass keine Klage erhoben wurde.

 Dieser Thriller hat mich voll überzeugt und ich kann ihn wärmstens empfehlen.
Ich vergebe 5 Papierblumen! NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Christine
Advertisements

2 Gedanken zu “Meisterin der Spannung (3. Fall für Alex Recht)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s