Eine etwas andere Nacht

FullSizeRender(60).jpg

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Zum Inhalt:

Sechs Schüler sitzen in der Schule beim Nachschreibetermin, während sich draußen ein wahres Unwetter zusammenbraut. Die Wetterlage wird so schlimm, dass der Entschluss gefasst wird, dass niemand das Schulgebäude verlassen darf. Leo und sein Freund setzen sich über dieses Verbot hinweg… was darin endet, dass Lehrer Radtke mit Leos Freund ins Krankenhaus fährt und Anton, Chris, Leo, Nell und Valeska in der Schule zurücklässt und sie bittet, den Hausmeister zu verständigen. Die 5 Schüler beschließen jedoch, dies nicht zu tun und sind, nachdem der Hausmeister weggefahren ist, über Nacht alleine in der Schule eingeschlossen.
Während es draußen weiterhin regnet und stürmt, lernen die fünf Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich besser kennen und kommen sich näher.

Meine Meinung:

Patrycja Spychalski ist mit „Heute sind wir Freunde“ ein sehr eindrucksvoller Jugendroman gelungen. Jedes Kapitel ist abwechselnd aus der Sicht eines der Jugendlichen geschrieben, die doch sehr unterschiedlich sind:

Da wäre die nette Nell, die schon seit langem heimlich für Draufgänger und Macho Leo schwärmt und nun ihre Chance wittert.
Auch Leo ist der Ansicht, dass die Nacht in der Schule vielleicht ganz lustig werden könnte; immerhin ist er mit zwei gutaussehenden Mädels in der Schule eingesperrt.
Valeska, die auf Nell einen eher hochnäsigen Eindruck macht, geht nicht wirklich auf ihre Schulkameraden zu und nutzt die Zeit, um sich zurückzuziehen und ihre Eindrücke in ihrem Tagebuch festzuhalten.
Dann wäre da noch der Streber Anton, den alle nur belächeln und der sich selbst am meisten im Weg steht.
Und schließlich ist da noch Chris, der seinerseits in Nell verliebt ist und ständig mit seiner Kamera herumläuft, um alles im Bild festzuhalten, damit seine Fotos später im Jahrbuch abgedruckt werden können.

Freiwillig hätten die 5 Jugendlichen sich wohl nicht auf diese Situation eingelassen und auch wenn sie sich nur ungern aufeinander einlassen, so lernen sie doch während dieser Nacht, dass ihre Meinung bezüglich der jeweils anderen größtenteils auf Vorurteilen beruht, sie blicken hinter die Fassaden und es bahnen sich Freundschaften an.
Mir hat das Buch – nicht zuletzt aufgrund der stets wechselnden Perspektiven – sehr gut gefallen. Auch wenn ich nach den ersten fünf Kapiteln klare „Lieblingsprotagonisten“ hatte, so konnte ich selbst meine Einstellung zu den einzelnen Hauptcharakteren überdenken. Ein sehr gelungener Jugendroman, der von mir 4 Papierblumen erhält.

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s