#2 FLOW Challenge – 1000 Fragen an dich selbst!

nana_flow

Hallo ihr Lieben!

Auch diese Woche gibt es von uns wieder 10 Antworten auf die neugierigen Fragen der FLOW – Challenge.
Solltet ihr den ersten Beitrag verpasst haben, dann kommt ihr HIER zu den ersten zehn beantworteten Fragen. Außerdem stellen wir in unserem ersten Beitrag zu dieser Reihe den Ursprung der Challenge nochmal genauer vor…

Für alle anderen gibt es nun unsere nächsten 10 Antworten!

Viel Spaß! 😜

P.S.: Schaut auch gerne mal bei Nana-Der Bücherblog vorbei! Sie hat diese Challenge ins Leben gerufen.🌻


 1. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Véro: Eigentlich waren es fünf. Bis zu meinem zweiten Lebensjahr habe ich mit meinen Eltern in einer Wohnung gewohnt, dann haben sie ihr eigenes Haus gebaut. Während meines Studiums habe ich dann ein Auslandsemester gemacht und dort bei einer lieben Familie gewohnt. Nach meinem ersten Jahr als Grundschullehrerin bin ich in meine eigene Wohnung gezogen und vor fünf Jahren bin ich mit meinem Mann in unser  Haus gezogen.

Bonny: Ich glaube hier breche ich alle Rekorde, allerdings liegt das an den Entscheidungen meiner Eltern und wohl weniger an mir… Bisher habe ich in neun verschiedenen Wohnungen gelebt und glaubt mir, ich weiß wovon ich spreche, wenn es darum geht Kartons zu falten, Hab und Gut einzupacken und auszupacken. Ursache für Umzüge sind hier Arbeitsplatzwechsel, Vermieterwechsel oder einfach ein Unwohlsein in der Umgebung der jeweiligen Wohnung. Dennoch habe ich mehr als fünfzehn Jahre im gleichen Ort gelebt, mit insgesamt drei Umzügen. Zuletzt sind wir dann vom Dorf in die Stadt gezogen und die zehnte Wohnung, wird dann wohl meine eigene werden. 🙂

Christine: Bei mir waren es sechs … Als ich ein Baby war, lebten wir im Nachbardorf in einem Miethaus. Schließlich entschieden meine Eltern ein Haus zu bauen. Natürlich kam es zu Bauverzögerungen und wir mussten kurzfristig zu meinen Großeltern ziehen. Danach lebte ich lange Zeit in meinem Elternhaus. Als das Studium vor der Tür stand zog ich nach Namur (Belgien) um dort meinen Beruf zu erlernen und jetzt lebe ich in meiner Wohnung im Nachbardorf.

2. In welchen Laden gehst du gern?

Véro: Natürlich in jeden Buchladen! Aber ich mag auch Läden mit etwas ausgefalleneren Dekoartikeln. Einen ganz bestimmten Lieblingsladen habe ich aber nicht.

Bonny: Natürlich halte auch ich mich sehr gerne in einer Buchhandlung auf…das kann dann auch mal etwas länger dauern… Versteht sich von selbst. 😉 Doch nicht nur Bücher entdecken ist hier spannend, sondern auch diese Kleinigkeiten die man in Buchläden findet sind toll, wie man sie u.a. vom Coppenrath Verlag kennt (Notizbücher etc.). Aber ich schweife ab, schließlich geht es ja hier um einen Laden und nicht um bestimmte Artikel für die ich schwärme…
Richtig toll finde ich Läden, wo man sich einfach gleichzeitig inspirieren lassen kann, wie u.a. bei Depot, was Dokorationsideen betrifft. Man findet mich aber auch gerne mal in einem Drogeriemarkt vor einem Nagellackregal…

Christine: Prinzipiell eigentlich in jeden! So einen richtigen Lieblingsladen habe ich nicht und es hängt wirklich nur von meiner Laune ab, ob ich Kleidung, Bücher, Schuhe, Dekoartikel, … kaufen möchte!

3. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Véro: Je nach Lust und Laune! Oft bestelle ich nur ein Mineralwasser oder eine Cola light, gerne aber auch manchmal einen Hugo oder einen Aperol Spritz.

Bonny: Da ich kaum etwas (nichts!) vertrage, bestelle ich mir da doch gerne einfach eine Cola 🙂

Christine: Also ich trinke nur Mineralwasser, Tee und alles, was von der Traube kommt! 🙂
Alkoholische Getränke beschränken sich also auf Wein, Sekt, Hugo oder Aperol Spritz. Bier kommt bei mir nicht in Frage, ich mag diesen Geschmack überhaupt nicht!

4. Wenn du dich selbstständig machen würdest: mit welcher Tätigkeit?

Véro: Ich träume von einem eigenen Buchladen. Allerdings wäre das dann nicht „nur“ ein Buchladen, sondern es müsste auch eine DIY-Ecke geben, eine kleine Kuchentheke, … halt so ein richtiger Wohlfühl-Buchladen.

Bonny: Tja, da wäre ich dann wohl Véros Geschäftspartnerin, denn darüber habe ich auch schon einmal nachgedacht. Ich würde den Buchladen total gemütlich gestalten… Pastellfarben und vielleicht sogar ein Hauch von 50er Jahre Ambiente, wie damals in Amerika, als es diese Milchbars gab… Natürlich gibt es an der Kuchentheke auch 100 verschiedene Sorten von Macarons und Cupcakes. Menschen jeder Altersgruppe sind vertreten und tauschen sich aus… Geben sich dort Buchtipps, wo gleichzeitig Autoren an ihrem neuen Bestsellern schreiben und Abends gibt es Poetry Slams und Autoren – Lesungen, während an den Wänden Newcomer-Künstler ihre Werke ausstellen… ich höre jetzt auf, sonst artet das ganze noch aus…

Christine: Als Tierärztin! Ich liebe Tiere und auch wenn das jetzt nach einem Klein-Mädchen-Traum klingt, so wäre meine zweite Berufswahl sicher Tierärztin!

5. Trennst du deinen Müll?

Véro: Ja! Bei uns gibt es Kisten und Tüten für Pappe, Papier, Plastikverpackungen, Joghurtbecher und Plastiktüten. Außerdem haben wir eine grüne Tonne und bringen das Altglas zum Container.

Bonny: Müll. Schwieriges Thema… Ich bin ja vor gut einem Jahr von Rheinland Pfalz nach Nordrhein Westfalen gezogen und ich kann euch sagen, der Müll war da wohl die schwierigste Umstellung. Hier gibt es nämlich keine extra Biotonne und keine Gelbe Tonne, sondern den gelben Sack. Ja, ich trenne den Müll, wobei mir die Biotonne fehlt um noch besser zu trennen o.O

Christine: Ein klares Ja! Papier zu Papier, Pappe zu Pappe, Plastik zu Plastik, Glas zu Glas,… Ich bin das von meinen Eltern so gewohnt und mache ich das schon automatisch.

6. Wie lang stehst du normalerweise unter der Dusche?

Véro: Ich habe die Zeit noch nie gestoppt aber normalerweise geht das recht schnell. Wenn ich ausgiebig Zeit habe, dann nutze ich die lieber, um ein Bad zu nehmen.

Bonny: Auch ich habe die Zeit noch nie gestoppt, aber ich glaube es ist soweit im Rahmen, dass die Umwelt durch meinen Wasserverbrauch keinen Schaden nimmt 🙂

Christine: Ich dusche so zwischen 5 – 10 Minuten und genieße jede einzelne davon! 😉

7. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?

Véro: Das ist eine schwere Frage. Ich halte mich ganz gerne in unserem Wohnzimmer auf aber eigentlich mag ich auch mein Büro sehr gerne. Das liegt unter dem Dach und ist gleichzeitig Büro, Nähatelier, Spielzimmer für die Kinder und Gästezimmer. Dort gibt es eigentlich alles, was man braucht. 😉

Bonny: Da ich noch unter dem Dach meiner Eltern wohne, mag ich mein eigenes, gemütliches und ruhiges Zimmer sehr gerne 😛 Ich halte mich  aber auch gerne im Wohnzimmer auf!

Christine: Das Badezimmer! Auch wenn mein Badezimmer sehr überschaubar ist, ist ein Badezimmer für mich immer ein Ruhepol. Ich gehe auch prinzipiell nicht ans Telefon wenn ich im Bad bin …

8. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Véro: Ich trage selten viel Schmuck. Lediglich meinen Ehering trage ich immer.

Bonny: Ich trage immer eine Kette mit einem Anhänger, der einen Schlüssel darstellt und einen schlichten silbernen Ring. Einen Ring trage ich bereits seit der ersten Klasse… wobei ich auch noch einen total winzigen Ring besitze (in meinem Schmuckkästchen), den ich damals bei meiner Taufe bekommen habe. Der ist so klein, den sieht man gar nicht xD

Christine: Einen Ring und eine Uhr.

9. Mögen Kinder dich?

Véro: Eigentlich müssten das ja eher die Kinder beurteilen, aber ich will hoffen, dass sie mich mögen. Immerhin wäre es in meinem Job vorteilhaft, wenn ich den Kindern nicht nur etwas beibringen würde, sondern sie auch irgendwie berühren könnte.

Bonny: Ich habe keine Ahnung! Aber da ich Einzelkind bin, habe ich nicht einen solchen Draht zu Kindern, wie jemand der vielleicht mit kleineren Geschwister groß geworden ist?! Aber ich mag Kinder! Als ich mal eine zeitlang Nachhilfe gegeben habe ist das Kind übringes nicht schreiend davongelaufen, daher: vermutlich ja. ^^

Christine: Diese Antwort selbst zu beantworten ist echt fies, da es eigentlich an den Kindern wäre! 🙂 Ich will ja stark hoffen, dass meine Schüler mich mögen, denn das gehört zu einem guten Klassenklima wie die Luft zum Atmen. Ich denke, dass ich einen lockeren, entspannten Umgang mit meinen Schülern pflege, da sie genau wissen wo ihre und meine Grenzen sind. Es sind halt Kinder und man muss ihnen die Möglichkeit geben, sich zu bewegen und sich auszutoben.Wenn die Situation es erlaubt, albere ich auch mal mit ihnen herum oder mache mich beim Fußballspielen zum Clown. Da hilft es sicherlich, dass ich auch gut und herzhaft über mich selber lachen kann! 🙂

10. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Véro: Da ich den Hund meiner Eltern eigentlich recht oft sehe, streichle ich fast jeden zweiten Tag ein Tier. Zuletzt habe ich allerdings den Hund einer Freundin gestreichelt. Das war am Montagabend.

Bonny: Eben war ich mit dem Hund draußen und nachdem ich ihm die Leine abgenommen habe, habe ich meinen Hund doch tatsächlich auch gestreichelt! :DD Doch mein Hamster (der soeben wach geworden ist) war wohl das letzte Tier, das ich an diesem Tag gestreichelt habe (soooo flauschig!) 🙂

Christine: Jetzt, da meine Katze Pippo sich ständig auf die Computertastatur legen will! 😉


Was meint ihr: Sollen Véro und Bonny ihren Buchladen eröffnen? 😉 Und geht ihr ans Telefon, wenn ich gerade im Badezimmer seid oder stellt ihr euch wie Christine taub?

Einen guten Start ins Wochenende!

Véro, Bonny und Christine

Hier geht es zu → #1
Hier geht es zu → #3

Advertisements

5 Gedanken zu “#2 FLOW Challenge – 1000 Fragen an dich selbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s