Asterix-Tag

AsteriXTAG

Es ist mal wieder Werwolfzeit bei Lovelybooks! Nachdem bei der letzten Werwolfrunde die Disney-Prinzessinnen im Vordergrund standen und wir euch hier in Form des Disney-TAGs ein paar unserer Bücher vorgestellt haben, haben wir uns diesmal selbst einen passenden TAG überlegt…

Daher verschlägt es uns nach Gallien, in ein kleines Dorf, das sich der Besetzung durch die Römer standhaft widersetzt. Folgt uns doch und lernt Asterix, Obelix und die anderen Gallier in euren Bücherregalen kennen!


  • Asterix – ein besonders kleines Buch

FullSizeRender(81)

Véro: Das kleinste Buch in meinem Regal (neben den vielen Pixi-Büchern meiner Kinder) ist ganz klar das Buch mit den Goethe-Zitaten. Nicht viel größer, dafür aber origineller ist „Krass!“ von Guy Rewenig. Es handelt sich dabei um ein luxemburgisches Wörterbuch, bei dem man sich allerdings bewusst sein muss, dass es sich hier eher um ein Werk aus der Sparte „Humor“ handelt. Der Autor gibt auf dem Klappentext an, dass es höchste Zeit ist, dass die Luxemburger lernen, ihre Muttersprache ordentlich zu lernen, immerhin sei eben diese auf dem besten Weg zur Weltsprache. Zielgruppe sind die Leser, die die Sprache wortwörtlich nehmen wollen und genau so ist dieses kleine Buch auch aufgebaut. Neue Wortschöpfungen, die Gegenstände „wortwörtlich“ bezeichnen, werden ihrer richtigen Bezeichnung oder einer kurzen Erläuterung gegenübergestellt. Zudem werden regionale Dialekte erwähnt, sowie die Eigenheiten verschiedener Berufsgruppen (Radiomoderatoren, Sportler). Beispiele zu nennen ist schwierig, aber ich habe dennoch versucht, euch ein paar davon auszuwählen und zu übersetzen. Vielleicht mag ja jemand sich überlegen, was mit einer „Raupendusche“, „Aquarellkrallen“, einem „Sesselalpinisten“ oder ein „Gefängnisferrari“ sein könnte.

Bonny: In meinem Regal stehen zwei ganz besondere kleine Bücher. Bei dem ersten handelt es sich um „In Liebe Brooklyn“ von Lisa Schroeder. Es ist bisher das einzige Buch von ihr, welches ins Deutsche übersetzt wurde. Seine Größe (14,7 x 9,4 cm) und das verwendete dünne Papier erinnert mich an einen Gedichtband oder ein Gesangbuch, welches man in einer Kirche vorfindet. Hierdurch wird der Inhalt unterstrichen, denn die Besonderheit von Lisa Schroeder ist es, dass sie ihr Geschichten in Versform niederschreibt. Sie bedient sich hier jedoch lediglich an der Form, nicht aber an einem Reimschema oder ähnlichem. Sie erzählt ihre Geschichten damit auf eine sehr eindringliche und emotionale Art und Weise, mit der sie mich bis zur letzten Seite fesseln konnte.

„Ich öffne die Tür und ziehe sie auf die Füße.
Sie klammert sich an mir fest
und so stehen wir da und halten uns in den Armen.
Im einen Moment Sonne.
Regen im nächsten.“
– In Liebe Brooklyn von Lisa Schröder

Bei dem zweiten Buch handelt es sich um eine total schöne Ausgabe von „Frühstück bei Tiffany“ von Truman Capote. Einige von euch werden sicherlich bereits den Film mit Audrey Hepburn gesehen haben (wenn nicht, dann kann ich ihn euch nur ans Herz legen!), der zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zählt. Das Buch aus dem Kein & Aber Verlag liegt jedoch noch auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher).

Christine: Die Bilderbücher von Édouard Manceau. Diese Reihe legte ich mir während meines Studiums zu, da die Bücher tolle Anreize für die Textarbeit mit kleinen Kindern geben! Warum ist der Rüssel des Elefanten so lang? Warum hat der Löwe so eine tolle Mähne? Wie kam der Tiger zu seinen Streifen? Die Bücher liefern lustige Antworten auf die verschiedensten Fragen aus dem Tierreich!

Edouard Manceau

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Obelix – ein Buch, in dem die Kindheit des Protagonisten eine wichtige Rolle spielt

FullSizeRender(63)

Véro: Diese Eigenschaft trifft wohl auf einige Krimis zu, da der Mörder dort oft eine schwierige Kindheit als mögliche Ursache für sein Verhalten angibt. Ein solches Beispiel ist auch Killerverse von Ben Benhaus. Hier wählt der Mörder eine Tötungsart, die ziemlich schockiert, aber in enger Verbindung mit dem steht, was er selbst in seiner Kindheit erlebt hat.

IMG_2693


Bonny:
In „Solange wir lügen“ von E. Lockhart  spielt die Kindheit der Protagonistin auf jeden Fall eine entscheidende Rolle für den Verlauf der Handlung. Dieser Jugendroman hat mich am Ende mit Tränennassen Wangen auf meinem Bett sitzend zurückgelassen und wer vielleicht gerade auf der Suche nach einem Novemberbuch ist, dem kann ich diesen Roman sehr empfehlen. Man kann hier in eine sommerliche Atmosphäre eintauchen und gleichzeitig die dunklen Wolken des Novemberwetters spüren 😉

Sieben minus eins


Christine
: Wie Véro ganz richtig sagt, passen hier sehr viele Krimis und Thriller. Täter haben ja meistens eine schwierige Kindheit! 🙂 Ich entscheide mich daher einfach für  das aktuellste meiner Bücher : „Sieben minus eins“ von Arne Dahl. Hier spielt nicht nur die Kindheit und Jugend des Täters eine wichtige Rolle, sondern auch die seiner Opfer. Allzu viel kann ich allerdings nicht verraten, hier besteht akute Spoilergefahr!

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Idefix – ein Buch, in dem ein Hund eine wichtige Rolle spielt

Véro: „Marley und ich“ schlummert noch immer auf meinem SuB. Irgendwann muss ich dieses Buch wohl befreien, aber es hat mich noch nicht so richtig von sich überzeugen können. Vielleicht gelingt das ja einem von euch!

FullSizeRender(83)

Bonny: Hier habe ich mich für „Liebes Frauchen! – Briefe von unverstandenen Hunden“ entschieden. Es ist ein sehr dünnes Buch mit gar nicht allzu vielen Seiten. Lucky, Elvis, Rufus, Balu und Co. schreiben hier urkomische und manchmal auch zynische Briefe an ihre Besitzer. So manch ein Hundebesitzer erkennt sich oder auch seinen Hund hier sicherlich wieder 😉

 

Christine: „Tod in der Provence“ von Pierre Lagrange. Albin Leclerlc, Ermittler der Mordkommission im Ruhestand, wird auf Schritt und Tritt von seinem Mops Tyson begleitet. Dabei hilft der Vierbeiner seinem Herrchen manchmal auf die Sprünge, denn Albin spricht mit seinem Hund und reflektiert dabei den Fall auf eine neue Art und Weise.

Tod in der Provence

 

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Miraculix – ein Buch, in dem ein Fluch, ein Zauber, ein Zaubertrank, … vorkommt

Véro: Hier kam mir eigentlich sofort Harry Potter in den Sinn… aber das wäre dann doch zu einfach 😉 Nachdem ich dann eine Weile überlegt habe, welche Bücher ich in diesem Jahr schon gelesen habe, kam mir Wolken wegschieben wieder in den Sinn. Aber dann! Ein Blick in das Bücherregal meiner kleinen Tochter und mir war klar, dass ich euch dieses Pappbilderbuch hier zeigen muss! Ein echter Schatz! „Sei kein Frosch und küss mich“ ist ein Buch, das man einfach liebhaben (und küssen) muss. Ein ausführliche Rezension werde ich euch in den kommenden Tagen schreiben.

FullSizeRender(79)

Bonny: Auch wenn Véro mich jetzt auslacht (😜) weil ich es mir so leicht mache: „Harry Potter“ ist glaube ich das einzige Buch in meinem Regal, in welchem gezaubert wird. Den ersten Teil habe ich übrigens das erste Mal im letzten Jahr gelesen. Im stolzen Alter von 24 Jahren und war ziemlich überrascht, wie nah der Film ans Buch heranreicht! :O

IMG_2694

Christine: Nun … das ist so gar nicht meine Welt! Hier fallen mir echt nur die Asterix-Comics ein und die brauche ich ja sicherlich nicht zu beschreiben, die kennt man einfach! Allerdings kann ich hiervon kein Foto machen, da diese heißgeliebten Bücher aus Kindertagen nun ihren wohlverdienten Ruhestand bei meinen Eltern auf dem Dachboden genießen! 🙂

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Troubadix – ein Buch, in dem einem bestimmten Song eine wichtige Rolle zukommt

Véro: Hier komme ich nicht an Remexan und Redux vorbei. Beide Bücher habe ich regelrecht verschlungen und mich anschließend sogar mit dem Autor über seinen Musikgeschmack „ausgetauscht“. Da eine sehr gute Freundin von mir ausgesprochener Depeche Mode-Fan ist, werde ich immer hellhörig, wenn die Songs der Band irgendwo erwähnt werden. Thomas Kowa findet wohl auch Gefallen an diesen Songs, denn „Enjoy the silence“ spielt eine ziemlich wichtige Rolle in den Büchern.

IMG_2690


Bonny: 
Nach längerem Grübeln ist mir am Ende dieser Jugendroman eingefallen.„Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ beinhaltet jedoch nicht nur einen, sondern eine Fülle von verschiedenen Songs. Die Leidenschaft zur Musik zieht sich durch den gesamten Roman und wie der Titel bereits andeutet, wird die Nacht mit einem ganzen Soundtrack unterlegt. Ich liebe Romane, die nur in einer einzigen Nacht spielen und ich glaube sogar dieser Roman war einer meiner ersten damals, die nur in einem solchen begrensten Zeitraum erzählt werden.  Dieses Buch wurde übrigens auch verfilmt (HIER gehts zum Trailer)…

Hänschen klein
Christine: „Hänschen klein“ von Andreas Winkelmann. Wie der Titel des Buches es vermuten lässt, bedient sich der Mörder dieses Krimis sich der Verse des alten Kinderliedes Hänschen klein. Jedes Opfer erhält kurz vor seiner Ermordung die erste Strophe des Liedes „Hänschen klein“, zusammen mit dem Versprechen einer unbekannten Frau, bald wieder vereint zu sein …

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Methusalix – ein Buch, das vor mindestens 20 Jahren erschienen ist

FullSizeRender(82)

Véro: Beim Durchsehen meines Regales habe ich nicht schlecht gestaunt… da stehen einige Bücher, die in diese Kategorie passen würden. Da Methusalix aber so ganz schrecklich alt klingt, habe ich ein Buch ausgewählt, das älter ist als ich… wenn auch nur ein Jahr älter. „Die Kinder vom Bahnhof Zoo“ steht eigentlich in dem Bücherregal, das meinen inoffiziellen SuB beherbergt und wandert wohl nun auf meinen regulären SuB. Ich bin mir allerdings unschlüssig, ob ich es wirklich lesen möchte.

IMG_2691

Bonny: Da geht es mir wie Véro. Auch in meinem Regal stehen einige ziemlich alte Bücher und ich stand tatsächlich vor der Qual der Wahl. Goethes „Faust“,  Döblins „Berlin Alexanderplatz“, Dickens „Große Erwartungen“ oder „Geschichte des Fräuleins von Sternheim“ von Sophie von La Roche, sind alles sehr alte Titel. Am Ende habe ich mich jedoch für einen meiner liebsten Titel entschieden: „Sturmhöhe“ von Emily Brontë. Und man mag es kaum glauben, aber ich habe ihn aufgrund eines Lektüremoduls an meiner Universität lieben gelernt. Erst durch die ausgiebige Beschäftigung mit diesem Roman, habe ich einen wirklichen Zugang zu ihm gefunden. Im Alter von 15 Jahren jedoch hat er mir überhaupt nicht gefallen… Die Atmosphäre ist so düster, stürmisch, rau und die Charaktere liebt und hasst man zugleich. Einfach nur toll!

Baader Meinhof KomplexChristine: Als Jugendliche habe ich überhaupt nicht viel gelesen und ich konnte mich nur für Lustige Taschenbücher oder die politischen Bücher meines Vaters begeistern. In dem Alter verband ich lesen eigentlich mit lernen und ich wollte einen Nutzen daraus ziehen. Daher habe ich als Jugendliche fast alle Bücher von Peter Scholl-Latour gelesen und noch einige mehr. Die meisten dieser Bücher sind älter als ich, so auch das Buch „Der Baader-Meinhof-Komplex“ (Erscheinungsjahr 1985)  in dem es um die Entstehung und die Geschichte der RAF geht. Allerdings muss ich gestehen, dass ich als Vierzehn – oder Fünfzehnjährige nicht alle Zusammenhänge dieses Buches erfassen konnte, sodass ich es ein paar Jahre später ein zweites Mal gelesen habe.

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Verleihnix – ein Buch, das du nicht, oder nur sehr ungerne verleihen würdest

Véro: Ich glaube es gibt eher Leute, denen ich keine Bücher verleihen würde, als dass es Bücher geben würde, die ich nicht verleihen würde. Den Leuten, denen ich vertraue und von denen ich weiß, dass sie meine Bücher ordentlich behandeln, würde ich wohl jedes Buch geben. Am schwersten würde das mir allerdings wahrscheinlich bei signierten Ausgaben handeln, wie zum Beispiel bei dem ganz tollen Leporello-Buch „Wurzelwärts – wipfelwärts“ von Tobias Krejtschi. Dieses Buch verdient eigentlich auch eine Rezension in unserem Blog… Ich werde mir Mühe geben!

FullSizeRender(85)

Bonny: Und das witzige an diesem Roman ist: ich habe es sogar schon getan! Ich habe damals „Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch gelesen und er zählte ab diesem Moment zu einem meiner liebsten Romane in diesem Genre. Daher habe ich ihn auch meiner besten Freundin empfohlen und ihn ihr natürlich sofort ausgeliehen. Ihr kennt doch sicherlich auch dieses Gefühl, wenn man ein Buch richtig toll findet, sich die Nacht damit um die Ohren geschlagen hat und dann am nächsten Tag der ganzen Welt davon erzählen will… so ging es mir damit jedenfalls. Doch dann ist es passiert: Sie hat den Roman in eine ihrer Vorlesungen mitgenommen und ein Kommilitone hat dann wohl darin herumgezeichnet…, ohne zu wissen, dass es gar nicht ihr Buch war😂. Sie hat mir dann von sich aus eine neue Ausgabe gekauft und diese habe ich dann sogar während der Frankfurter Buchmesse vor einigen Jahren von der Autorin persönlich signieren lassen. Dieses Buch werde ich nun aber nie wieder verleihen! 😜

 

 

Christine: So ein Buch habe ich nicht, ich verleihe sie ausnahmslos alle, solange ich sie gesund und munter wiederbekomme! 🙂 Ich lese eh kein Buch zweimal, daher hänge ich auch nicht besonders an einem speziellen Buch.

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Wildschweine – ein Koch- oder Backbuch, aus dem du gerne Rezepte nachkochst

FullSizeRender(80)

Véro: Ich liebe die Bücher von Annik Wecker… Ihre Rezepte sind ausgesprochen lecker und gelingen leicht. Eigentlich ein Argument wieder einmal etwas für unsere Koch- und Backecke hier im Blog zu tun, oder? (Ich merke… es kommt ein bisschen Arbeit auf mich zu.)

IMG_2697.jpg

Bonny: So oft habe ich es versucht und so oft sind sie mir misslungen. Erst durch dieses Buch bin ich dann dahinter gekommen, dass es an der Lebensmittelfarbe lag, die ich bei der Zubereitung meiner Macarons verwendet habe. Das man hier besser ein Farbpulver benutzt, hatte ich bis zu diesem Moment nicht gewusst und daher bin ich diesem Backbuch doch sehr dankbar. Hier sind tolle Ideen für Füllungen etc. drin 😉

IMG_1706

 

Christine: Ich muss gestehen, dass ich sehr viele Rezepte aus dem Internet ausprobiere, da man dort immer etwas findet, was auch zu den Lebensmitteln im Kühlschrank passt! 🙂 Wenn Gäste kommen, liebe ich es jedoch auch dem Buch „Cook it – Fingerfood“ kleine Leckereien zu zaubern. Die vielen Post-its markieren meine Lieblingsrezepte, damit ich sie sofort wiederfinde! 🙂

 

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Hinkelsteine – ein besonders dicker „Brocken“

FullSizeRender(84)

Véro: Beim Durchsehen meines SuB habe ich mit Schrecken festgestellt, dass sich dort zur Zeit recht viele dicke Schmöker von mehr als 500 Seiten befinden (sehr schlecht für den SuB-Abbau). Ich habe mich schlussendlich für „Verheißung“ von Jussi Adler-Olsen entschieden, da ich die Reihe rund um das Ermittlerteam des Sonderdezernat Q bisher eigentlich regelrecht verschlungen habe. Wieso dieser Band nun schon so lange auf meinem SuB liegt, weiß ich selbst nicht so recht zu beantworten.

IMG_2696

Bonny: „City on Fire“ von Garth Risk Hallberg hat stolze 1075 Seiten und ich habe vor es noch in diesem Jahr zu lesen! Ich muss es einfach lesen und will es auch unbedingt. Doch mir wird es wohl keiner verübeln, wenn ich vor der Seitenzahl aktuell einfach noch etwas zurückschrecke. Ich möchte es aber auf jeden Fall in der kälteren und dunkleren Jahreszeit lesen und bin schon richtig *hibbelig* auf diesen Roman und so wie ich gehört habe, soll er sich gut lesen lassen…

 

Breaking NewsChristine: Da gibt es einige! Da ich nicht so der Freund von Kurzgeschichten bin, lese ich schon ab und zu richtige Schmöker. Die Bücher von Dan Brown oder Frank Schätzing gehören wohl alle in diese Kategorie, sind aber wärmstens zu empfehlen (außer Limit – das einzige Buch, das ich abgebrochen habe … 🙂 ). So auch der Thriller „Breaking News“(976 Seiten) in dem ein Journalist im Bereich der Krisenberichterstattung nach einem fatalen Einsatz um seine Rehabilitierung und sein Leben kämpft. Überaus spannend und politische Verwicklungen ohne Ende, also ganz nach meinem Geschmack!

 

✗ ✗ ✗ ✗ ✗

 

  • Julius Caesar – ein Buch, das in einer Welt spielt, in der du gerne den Thron besteigen würdest

Véro: Diese Frage war für mich am schwersten zu beantworten, da ich nur selten Bücher lese, die in Fantasiewelten spielen und ich bin auch nicht wirklich ein Mensch, der gerne einen Thron besteigen würde. Die Tintentrilogie von Cornelia Funke kam mir in den Sinn, aber obwohl ich die Bücher geliebt habe, möchte ich doch nicht so recht in der Welt von Zauberzunge, Staubfinger und Capricorn leben. Schlussendlich habe ich mich für „Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser entschieden. Familienoberhaupt der Familie Lennox of Stormway zu sein, das würde mir jedoch gefallen, weil ich es mir irgendwie toll vorstelle, in meine Lieblingsbücher springen zu können. Und dann spielt das Ganze sich auch noch in Schottland ab … mein absolutes Urlaubswunschziel im Moment!
Ein Foto kann ich bei diesem Buch leider nicht liefern, da ich es blöderweise vertauscht habe… ein bisschen leid tut das mir …

IMG_2695Bonny:„Ja, bist du denn verrückt“, wird sicherlich der ein oder andere von euch gerade denken, aber warum eigentlich nicht?! Der Eiserne Thron ist schon schön, obwohl ein paar Kissen wären nicht schlecht… Okay, zugegeben ich würde sicherlich nicht lange auf dem Thron sitzen (lasst uns gar nicht erst über die Todesursache nachdenken), aber ich wäre kein Joffrey und würde versuchen für Frieden, Zufriedenheit und Ordnung zu sorgen. Stellt euch eine Daenerys vor, die keine Drachen hat, sondern stattdessen von Bücherstapeln umgeben ist… „Wollt ihr Krieg? Dann lest Bücher darüber, aber lasst gefälligst in der „realen Welt“ die Schwerter stecken“ wäre mein Wahlspruch :DDD

Provenzalische VerwicklungenChristine: Auch bei dieser Frage fällt es mir sehr schwer, ein passendes Buch zu finden, da ich eigentlich nur Krimis und Thriller lese … Auf Bonnys Anraten hin habe ich die Frage also leicht umgewandelt: In welchem Krimi würdest du gerne ermitteln?

Das wäre ganz klar „Provenzalische Verwicklungen“ von Sophie Bonnet. Der Charme der Provence gepaart mit interessanten Protagonisten, spektakulären Mordfall und gutem Wein, was will man mehr?! 🙂

✗ ✗ ✗ ✗ ✗


Wenn ihr es bis hierher geschafft habt, dann habt ihr sicherlich bemerkt, dass wir hier eine ziemlich kunterbunte Mischung zusammengetragen haben! Vielleicht kennt ihr das ein oder andere Buch, vielleicht seid ihr aber auch erste jetzt auf eines der vorgestellten Bücher aufmerksam geworden?! Schreibt es doch gerne unten in die Kommentare 😉

Véro hatte übrigens die Idee zu diesem TAG und auch mir und Christine hat es sehr viel Freude bereitet vor dem Regal zu stehen und die passenden Bücher für die ausgedachten Aufgaben auszusuchen. Vielleicht habt ihr ja nun auch Lust dazu bekommen, bei unserem ASTERIX – TAG mitzumachen! Ihr seid hiermit offiziell aufgefordert 🙂 Den von Bonny gestalteten Banner dürft ihr natürlich gerne übernehmen und wir freuen uns auch über Verlinkungen zu unserem Blog!

Solltet ihr die Fragen beantwortet haben, dann schreibt uns doch gerne unten in die Kommentare den Link zu euren Antworten. Wir sind schon gespannt darauf, bei euch zu stöbern!

Liebe Grüße

Véro, Bonny & Christine
Advertisements

2 Gedanken zu “Asterix-Tag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s