Adventskalender – Türchen 19

adventskalendernureinbuch

Wie bereits gestern angedeutet, gibt es im heutigen Türchen unseres Adventskalenders den 2. Teil unserer kleinen (von Pinterest inspirierten) Tipps, mit denen ihr eure persönlich gestalteten Weihnachtspostkarten verschönern könnt. Im Vordergrund steht hierbei, dass es einfach geht und ihr keineswegs ein Leonardo da Vinci sein müsst, um euren Lieben eine kleine Freude zu bereiten.

Im Vordergrund steht ja eigentlich sowieso eure geschriebene kleine Botschaft. 🙂

Kleine Nebeninfo: Ich habe mir gestern einen Finger in der Autotür eingeklemmt (schmerzhaft, aber es geht mir gut 😂) und daher sind die Karten nicht ganz so geworden, wie sie werden sollten… Dieser Beitrag wurde wirklich von „Pleiten, Pech und Pannen“ begleitet. Materialien waren plötzlich nicht mehr aufzufinden, aufgebraucht oder (wie u.a. mein schwarzer Fineliner) haben plötzlich den Geist aufgegeben. Wir alle kennen diese Tage, an denen einfach nichts so klappen möchte, wie wir es uns eigentlich vorgestellt haben. Das diese Karten dann doch noch ganz süß geworden sind zeigt durchaus, dass die Ideen jedem gelingen können!

Also lasst euch inspirieren und viel Spaß beim Basteln! ❤


Was brauchen wir?

IMG_2927.jpg

 

  • Papier oder Blanko – Grußkarten
  • Stifte, Lineal etc.
  • Farbe: Wassermalkasten, Acrylfarbe o.ä.
  • Washi – Tape
  • Wenn man möchte: Glitzer, Aufkleber, Köpfe etc.

 

 

Der Tannenbaum
IMG_2934.jpg

Hierfür braucht ihr grünes Papier (ich hatte nur ein pastell grünes Papier..) und schneidet 3 x Tannenbäume aus. Meine Tannenbäume habe ich vorher nicht aufgemalt, sondern sie einfach freihand ausgeschnitten. Dadurch ist mein Tannenbaum natürlich nicht „perfekt“ geworden, aber zeig mir einen Baum der wirklich perfekt ist. 😉
Diese werden dann (übereinander) aufgeklebt und dann aufgefächert. Dann einfach mit ein paar Worten, wie u.a. „Frohe Weihnachten“/ „Schönes Fest“ o.ä. aufpeppen…

IMG_2933.jpgDie Schneeflocke

Hierfür braucht ihr einfach einen schwarzen Fineliner (meiner war leer und ich bin auf einen blauen ausgewichen…) und ein Lineal. Nun zeichnet ihr mit dem Fineliner und dem Lineal ein paar Linien und verziert sie nach Lust und Laune. Am Ende entsteht dadurch eine schöne Schneeflocke. Diese könnt ihr übrigens auch in der Mitte mit einem Knopf verschönern. Auch Glitzer sieht hier sicherlich ganz schön aus… 🙂

IMG_2932.jpgRudolf und seine Freunde

Hierzu braucht ihr Wassermalfarbe o.ä., sowie einen schwarzen Fineliner. Ich hab mit meinem Zeigefinger braune Abdrücke gesetzt und diese dann trockenen lassen. Dann habe ich jedem Abdruck eine rote Nase verpasst und mit einem Stift ein Geweih, sowie eine Fliege aufgezeichnet. So schnell entstehen ganz viele Rudolfs… 😂


IMG_2928.jpg(Merkwürdige) Tannenbäume…

Die waren super schnell fertig! Einfach einen beliebigen Buntstift nehmen und Weihnachtsbäume aufzeichnen. Diese „dürfen nicht“ perfekt sein, sondern unperfekt. 😉 Am Ende nach Lust und Laune „schmücken“ und mit ein paar Worten ergänzen. Fertig ist die minimalistische Karte. Natürlich kann man auch hier mit anderen Farben etc. arbeiten und sie bunt gestalten. 🙂

IMG_2936.jpgDas Fantasie Küken

Hier habe ich einen großen Fleck mit Wasserfarbe in den Mittelpunkt der Karte gesetzt und kurz mit einem Taschentuch abgetupft. Die Farbe trocknet ganz schnell… Dann einfach ein Geweih mit einem Stift anbringen, sowie ein paar süße Füße, einen Schnabel und Augen. Fertig ist die süße Karte… Natürlich kann man auch hier „Frohe Weihnachten“ o.ä. ergänzen. ^.^

IMG_2935.jpg

Sternchen…

Dieses Motiv habe ich auf Pinterest gesehen und mich sofort verliebt. Es schaut so schön aus und ich glaube mit ein paar Bleistiftstrichen kann jeder dieses Motiv auf eine Karte bringen. 😉 Dann noch mit ein paar Sternen (die ebenso nicht perfekt sein müssen) verzieren und fertig ist auch diese Karte. Die Sterne kann man ebenfalls noch mit Glitzer verzieren…

 

 

Übrigens: Die gezeigten Motive lassen sich ebenso ganz einfach auf Packpapier auftragen und verschönern damit jedes Geschenk. 😊

Bonny

_________________________________________________________________

Der heutige Hinweis passt zu Bonnys Wunsch:

Ist nur in der Nähe von Büchern glücklich.

Wenn ihr glaubt unsere Wünsche zu kennen, dann schickt eure Lösung an:
nureinbuch@t-online.de

Hier gibt es Infos zum Gewinnspiel

Adventskalender – Türchen 18

adventskalendernureinbuch

Ihr habt noch keine Weihnachtskarten verschickt? Dann wird es langsam Zeit, sich Gedanken darüber zu machen.

Bonny und ich möchten euch in den nächsten Tagen ein paar Tipps geben, wie ihr eure Weihnachtspost ganz einfach selbst gestalten könnt.

1. Die Weihnachtsbaumkugeln

FullSizeRender(155).jpg

Ihr braucht dazu: bunte Knöpfe in unterschiedlichen Farben und Größen, einen schwarzen Stift, eine Heißklebepistole und natürlich Papier oder Blanko-Grußkarten.

Zuerst sucht ihr euch ein paar Knöpfe heraus, die ihr kombinieren wollt und klebt sie dann mit dem Heißkleber auf eure Grußkarten. Achtet darauf sie nicht alle in gleicher Höhe aufzukleben; es sieht schöner aus wenn die Weihnachtsbaumkugeln in unterschiedlicher Höhe hängen.

Dann müsst ihr nur noch mit einem schwarzen Stift die Schnüre und die Aufhänger an die Knöpfe zeichnen, eure Weihnachtswünsche dazu schreiben und fertig ist eure Weihnachtspost.

fullsizerender154

 

2. Die Weihnachtsgeschenke

Für diese Variante benötigt ihr lediglich einen schwarzen Stift, ein paar Rollen Washi-Tape und Papier oder Blank-Grußkarten.

fullsizerender153

Klebt kleine Stückchen Washi-Tape auf eure Karte, zeichnet die Konturen mit einem schwarzen Filzstift nach, verpasst den Geschenken kleine Schleifchen und fügt eure guten Wünsche hinzu. Schon kann auch dieser Weihnachtsgruß auf die Reise gehen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln!

Véro

_________________________________________________________________

Der heutige Hinweis passt zu Véros Wunsch:

Véros Wunsch wird sich immer bei ihr zu Hause befinden.

Wenn ihr glaubt unsere Wünsche zu kennen, dann schickt eure Lösung an:
nureinbuch@t-online.de

Hier gibt es Infos zum Gewinnspiel

Adventskalender – Türchen 15

adventskalendernureinbuch

Weihnachten.
Das Fest der Familie, der Liebe und der Besinnlichkeit.
Im Vordergrund steht die Freude darüber, gemeinsam Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen und seine Nase an die Fensterscheibe platt zu drücken, um herauszufinden, ob es nicht vielleicht doch schneit…
Außerdem bietet uns dieses Fest eine ausgezeichnete Gelegenheit auf das vergangene Jahr zurückzublicken und sich an die schönen Momente zu erinnern, während man die negativen Erfahrungen (verständlicherweise) lieber verdrängt. Das sei uns gegönnt.
Man blickt mit Vorfreude auf das nächste Jahr und bedankt sich im gleichen Atemzug bei seinen Liebsten oder den Personen, denen man täglich begegnet und deren Anwesenheit man einfach zu schätzen weiß.
So wissen wir auch Eure Anwesenheit zu schätzen, freuen uns immer wieder über Eure Kommentare und Einträge in unserem Gästebuch. Daher sagen auch wir:
Danke dafür!
… und bevor ich nun endgültig in Melancholie versinke, gibt es heute eine schöne (und vor allem einfache!) Idee, womit man kleine Geschenke aufpeppen kann!

Was braucht man dafür?

  • Modelliermasse
  • Ausstechformen für Plätzchen
  • Glitzer, Farbe, Nagellack o.ä
  • Garn, Wolle o.ä.

Anleitung:

  1. Eigentlich ist es ganz einfach. Ihr nehmt eure Modelliermasse (meine habe ich übrigens bei KiK in der Abteilung für Bastelbedarf gekauft) und behandelt diese Masse, ebenso wie den Teig für Plätzchen. Aber Vorsicht: nicht essen! 😜
  2. Erst gut durchkneten und dann z.B. mit Hilfe einer leeren Wasserflasche die Modelliermasse gleichmäßig ausrollen.
  3. Dann könnt ihr nach Lust & Laune zu euren liebsten Ausstechformen greifen und damit Figuren ausstechen.
  4. Danach jede ausgestochene Figur mit einem kleinen Loch versehen. Wie groß soll das Loch sein? Nun, hier müsst ihr einfach schauen, womit ihr den später fertigen Anhänger auffädeln möchtet. 🤗 Dies kann natürlich variieren…
  1. Die noch nicht ausgehärtete Masse könnt ihr nun noch ein wenig verzieren. Ich habe hierzu Stempel verwendet, die man normalerweise dazu benutzt Fondant mit Mustern zu prägen. Aber natürlich geht das auch mit ganz anderen Dingen… wie u.a. die unterseite von einem Glas, einem Tintenkiller (die Kappe ist ja meistens „Sternenförmig“) etc. Schaut euch einfach mal um und ich bin mir sicher ihr werdet fündig. 😜
  2. Danach die Modelliermasse aushärten lassen.
  1. Nun ist eurer Fantasie wirklich keine Grenze gesetzt und ihr könnt die Anhänger verzieren.
  2. Ich habe u.a. Schneemänner angefertigt. Hierzu habe ich z.B. mit goldenem Nagellack die Hüte gestaltet und mit Acrylfarbe schwarze Punkte als Knöpfe gesetzt…
  3. Zudem habe ich bei einigen von meinen Anhängern ganz viel Glitzer aufgetragen. Hierzu habe ich auf die Stelle (wo der Glitzer später landen soll) einen  klaren Top Coat (Nagellack) und dann den Glitzer aufgetragen. Das ganze habe ich dann erneut trocknen lassen.
  4. Anschließend habe ich einfach Haarspray genommen und die Oberfläche damit versiegelt.
  5. Anhänger auffädeln…
  6. Et Voilá! Fertig ist der Anhänger für den Weihnachtsbaum oder für die Verpackung von kleinen Geschenken.
Bonny

_________________________________________________________________

Der heutige Hinweis passt zu Bonnys Wunsch:

Dieser Wunsch bewahrt vor dem umfallen.

Wenn ihr glaubt unsere Wünsche zu kennen, dann schickt eure Lösung an:
nureinbuch@t-online.de

Hier gibt es Infos zum Gewinnspiel

Adventskalender – Türchen 9

adventskalendernureinbuch

Heute versteckt sich in unserem Adventskalender eine kleine Bastelidee:

selbst verzierte Weihnachtsbaumkugeln!

Dazu braucht man:

  • Weihnachtsbaumkugeln
  • weiße Farbe (wir haben Acrylfarben genommen, aber es funktionniert bestimmt auch mit Fingerfarben)
  • Dekopainter in orange, schwarz und beliebigen anderen Farben

fullsizerender139

In einem ersten Schritt gibt man weiße Farbe auf seine Hand und macht dann einen Handabdruck auf die Weihnachtsbaumkugel:

fullsizerender141

Sobald die Abdrücke getrocknet sind, kann man die Schneemänner verzieren: mit Augen, Mund, Nase, Knöpfen, Hut, Schal, Krawatte, Mütze, … Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Diese Weihnachtsbaumkugeln eignen sich auch hervorragend als Geschenk für die Großeltern, Tanten, Onkel, … und sind, mit einer Jahreszahl darauf, eine schöne und bleibende Erinnerung.

fullsizerender140

Véro

________________________________________________________________

Der heutige Hinweis passt zu Christines Wunsch:

Einige Menschen haben zuviel davon, aber die meisten zu wenig.

Wenn ihr glaubt unsere Wünsche zu kennen, dann schickt eure Lösung an:

nureinbuch@t-online.de

Hier gibt es Infos zum Gewinnspiel

⚽️ Leichte & schöne DIY’s im Zeichen der EM!

Wir stellen euch heute zwei ganz einfache DIY’s vor, für die ihr nur wenige Materialien benötigt. Mit ein paar ganz einfachen Handgriffen, könnt ihr nach wenigen Minuten ein tolles Ergebnis erzielen und damit u.a. eure vier Wände verschönern :-).

Bei diesen Ideen sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt und mit ein paar leichten Abänderungen, könnt ihr z.B. euer Wohnzimmer passend zur Fußball Europameisterschaft in Frankreich dekorieren!


Die Wimpel-Kette

Für die Wimpel-Kette musst du nur ein paar wenige Schritte befolgen und schon hast du einen tollen Blickfänger! Hierbei handelt es sich wohl um eines der leichtesten DIY’s (Do-It-Yourself).

Was brauchen wir für die Wimpel-Kette?

IMG_2386Wir brauchen folgendes:

  • Kordel
  • gewünschtes Papier
  • Schere
  • Kleber
  • Lineal
  • Bleistift
  • Reißbrettstifte

 

Anleitung:

  1. Zuerst fertigen wir eine Schablone aus Pappe an. Dafür benötigst du dein gewünschtes Papier. Dieses faltest du einmal längs in der Mitte. Nun kannst du die Länge deines Wimpels ausmessen.
    (Ich habe einen DIN A5 Bogen genommen und das Blatt längs in der Mitte gefaltet. Bei mir entspricht die Länge der Schablone 7,5 cm. Außerdem habe ich mich für eine Breite von 6 cm entschieden.)
    Nach diesen Maßen fertigst du nun die Schablone eines gleichschenkligen Dreiecks an.
  2. Danach nimmst du erneut dein Papier und faltest es längs in der Mitte. Die Falz habe ich bei diesem Schritt nochmal mit einem Lineal nachgezogen.
  3. Dann nimmst du deine angefertigte Schablone und zeichnest mit einem Bleistift das Dreieck aufs Papier. Achtung! Die breite Seite der Schablone muss an der geschlossenen Kante des Papiers liegen.
  4. Danach kannst du die Dreiecke ausschneiden.
  5. Nun wirst du feststellen, dass du zwei Dreiecke hast, die in der Mitte miteinander verbunden sind. Achtung! Das ist wichtig, damit du sie an der Kordel befestigen kannst!
  6. Jetzt kannst du deine ausgeschnittenen Dreiecke mit Klebstoff bestreichen und anschließend um die Kordel befestigen. Lege dazu die Kordel oben an der Falz an und verklebe die zwei Hälften der Dreiecke miteinander.
  7. Die Länge der Wimpel-Kette kannst du natürlich variieren. Hier sind dir keine Grenzen gesetzt.
  8. Zum Schluss hängst du die Kette an den gewünschten Platz. Ob am Bücherregal, über dem Schreibtisch oder im neu eingerichteten Babyzimmer… Schaut toll aus!
  9. Auch bei der Dekoration könnt ihr kreativ sein. Ich habe zum Beispiel noch Postkarten (mit einfachen weißen Büroklammern befestigt) und Blumen angebracht.

 

EM-Special:

  • Die Wimpel-Kette eignet sich natürlich auch ideal dafür, den Fußballabend mit Freunden in den passenden Nationalfarben zu unterlegen. Hierzu kannst du dich bei den Dreiecken an den Länderfarben orientieren. Für Deutschland wäre das schwarzrotgold oder wie hier im Beispiel blau-weiß-rot für die französische Trikolore!IMG_2387

 


Ein Armband aus Nagellackblumen

Auf Pinterest bin ich auf wunderschöne Nailpolish-Flowers gestoßen! Und weil sie so schön aussehen und gar nicht so schwierig zu basteln sind, habe ich mir gedacht ich fertige ein Armband an, welches ganz im Zeichen der deutschen Nationalflagge steht.

Aber natürlich könnt ihr auch andere Farben benutzen!😉 Auch hier sind euch keine Grenzen gesetzt.

Was brauchen wir für das Armband?IMG_2406

  • Bänder in gewünschter Farbe
  • Nagellack in gewünschter Farbe
  • Schmuckdraht (ideal: 0,25 mm)
  • Zange
  • Stift
  • Heißklebepistole

 

 

Anleitung:

  1. Zuerst musst du dir ca. 60 cm langen Schmuckdraht abschneiden. Dieser sollte eine Stärke von 0,25 mm haben. (Meiner mit 0,5 mm ist schon viel zu stark, wodurch ich später kleinere Probleme hatte, die Blüttenblätter nochmal festzudrehen.)
  2. Dann nimmst du den Draht bei ca. 15 cm und wickelst ihn einmal um einen Stift herum. Dann drehst du den Stift zweimal um die eigene Achse.IMG_2418
  3. Danach nimmst du die längere Drahtseite und wickelst sie weitere 4x um den Stift und löst das ganze vom Stift herunter.
  4. Mit dem längeren Stück des Drahtes gehst du nun durch alle entstandenen Schlaufen durch und ziehst das ganze fest. Anschließend zwirbelst du die beiden Drahtseiten, wie einen Stängel zusammen.
  5. IMG_2423Du kannst der Blume auch noch ein Blatt am Stiel zufügen. Das geht ganz leicht, indem ihr die beiden Seiten vom Draht miteinander verzwirbelt und dann mit der längeren Seite vom Draht eine kleine Schlinge bildet. Der Rest wird dann wieder miteinander verzwirbelt.
  6. Nun musst du nur noch die 5 Blütenblätter mit Hilfe einer Zange auseinanderfalten. Dazu nimmst du jedes Blatt und drehst es einmal im Kreis. Achtung! Das ist ganz besonders wichtig, für den Nagellack, den du später auf das Blütenblatt aufträgst. Dadurch wird jedes Blatt geschlossen!
  7. Anschließend formst du jedes Blatt nochmal mit der Zange nach… Schön ist es auch, wenn du die Blüten am Ende nochmal nach außen hin abrundest.IMG_2429
  8. Zum Schluss verwendest du den Nagellack. Hier ist es wichtig am jeweiligen Blütenblatt innen anzufangen und den Pinsel quer zu halten. Außerdem darf man hier nicht am Nagellack sparen! Der Pinsel sollte auf der einen Seite vollständig benetzt sein.
  9. Die Blume gut trocknen lassen! Sie sollte am Ende so aussehen:IMG_2432
  10. Aber keine Angst! Auch meine Blume ist am Anfang nicht wirklich perfekt gewesen und ich hatte auch Probleme mit dem Auftragen des Nagellacks. Doch mit der Zeit hat man den Dreh raus :-).

EM-Special:

 

  • Mit diesen Nagellackblumen kann man viele schöne Sachen gestalten. Zum Beispiel Haarspangen, Deko-Kränze oder aber wie in unserem Fall ein: EM-Armband!
  • Hierzu habe ich jeweils 3 Blumen aus Draht angefertigt und sie mit den passenden Farben der deutschen Nationalflagge bestrichen.
  • Anschließend (nach dem trocknen!) habe ich die Stängel mit einer Zange entfernt und die „Köpfe“ auf einem schwarzen Band befestigt. Hierzu habe ich eine Heißklebepistole verwendet.
  • Zum Schluss muss man die beiden Seiten von dem Band nur noch verknoten und fertig ist das Blumenarmband in den passenden Farben der Lieblingsmannschaft!

 

Viel Spaß beim nachmachen! 😉

Bonny


 

⚽️ Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

Wer war EM-Torschützenkönig 2008?
a) Fernando Torres
t) Lucas Podolski
ü) David Villa

  • Wisst ihr die richtige Antwort? Super! Dann notiert euch den Lösungsbuchstaben auf einen Zettel!
  • Am Ende des Aktionszeitraums könnt ihr uns dann das vollständige Lösungswort per E-Mail zuschicken!
  • Wir freuen uns:-)