Wenn Piraten, Superhelden und Froschkönige Geburtstag feiern…

Einige von euch kennen dieses Problem: Der Geburtstag des Sprösslings steht an und es fehlt an kreativen Ideen, um den Jubeltag des Kindes zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Denjenigen von euch, die das Fest des Kind selbst ausrichten wollen und nicht auf die zahlreichen Angebote von Indoorspielplätzen, Bauernhöfen, … zurückgreifen können oder wollen, möchte ich dieses Buch ans Herz legen:

fullsizerender97

 

Das Buch bietet eine Vielzahl an Ideen für verschiedene Mottopartys: die allererste Geburtstagsparty,  die Monsterparty,  die Zauberparty, die Superhelden, die Froschkönigparty, die Gartenparty und die Piratenparty.

Für jede Party gibt es Ideen für die Planung und Vorbereitung, sowie Verkleidungstipps, Rezepte für Snacks und Getränke und passende Spielideen.

Unsere Tochter hat ihren 5. Geburtstag nun gestern mit ihren kleinen Piratenfreunden und -freundinnen gefeiert… und es wurde ein voller Erfolg.

Schon im Vorfeld hatten wir zusammen Einladungen nach einer Vorladung aus dem Buch gebastelt. Die kleinen Gäste mussten ihre Einladung erst freirubbeln, bevor sie Genaueres erfuhren.

fullsizerender104

Im Mittelpunkt des Geburtstagsfestes stand eine Schatzsuche und nach getaner „Arbeit“ galt es natürlich, die kleinen Piraten zu stärken. Natürlich war die Deko passend zum Thema Schatzsuche gestaltet: Auf Packpabier wurde eine Schatzkartenlandschaft aufgezeichnet und kleine Snacks wurden in dieser Landschaft verteilt. Es gab Apfelboote, Fischerboote mit Knabberzeug in Fisch- und Seesternform, Teigknochen und eine Kalter-Hund-Pirateninsel.

Alle Rezepte waren leicht umzusetzen und schmeckten ausgezeichnet. Lediglich auf die Schleckmuscheln haben wir schlussendlich verzichtet, da die Umsetzung zu schwierig war. Allerdings gab es im Buch noch eine Fülle an weiteren Rezepte, so dass wir uns schlussendlich auf die genannten Leckereien beschränkt haben.

 

Am Ende des Buches gibt es ein Kapitel „Die TOP 20 der Kindergeburtstagsspiele“. Die meisten dieser Spiele kennen wohl die meisten: Eierlaufen, Flaschen drehen, Stille Post, Topfschlagen, … dürfen wohl den meisten ein Begriff sein. Die Autorinnen bieten zu jedem Spiel Varianten passend zu einigen der vorgestellten Mottopartys.

Strahlende Kinderaugen sind für mich auf jeden Fall Grund genug, dieses Buch auch zukünftig als Basis für die Partyplanung zu nehmen. 6 Mottos bleiben ja noch auszutesten … 😉 Und natürlich gibt es dafür auch 5 Papierblumen!NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

Von Schluckauf, Elefantenhaut und Aprilscherzen

FullSizeRender(66).jpg

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Zum Inhalt:

Ihr habt euch schon immer gefragt, warum wir Ohrenschmalz brauchen, warum Kakteen Stachel haben, woraus Steine bestehen und wie die Schuhgröße bestimmt wird?

Ihr wollt wissen, was es mit Aprilscherzen und Seemansgarn auf sich hat?

Dieses Buch beantwortet (Kinder-)Fragen aus 6 unterschiedlichen Themenbereichen: Tiere, Pflanzen, Erde, Mensch, Kultur und Technik. Man erfährt unter anderem, ob ein Regenwurm Zähne hat, wie ein Wirbelsturm entsteht und warum es kein Katzenfutter gibt, das nach Mäusen schmeckt.

Meine Meinung:

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil sowohl das Buchcover als auch der Titel mich sehr angesprochen haben. Die Fragen, die in den unterschiedlichen Themenbereichen beantwortet werden, sind durchaus interessant und während manche Frage wohl die wenigsten Erwachsenen vor eine Herausforderung stellt, so gibt es doch andere Fragen, deren Anwort sehr überraschend ist. Einige dieser Fragen hat man sich schon oft gestellt, andere wiederum mit Sicherheit noch nie.

Das alles klingt eigentlich nach einer gelungenen Mischung für ein informatives Kindersachbuch. Dennoch habe ich zwei Kritikpunkte.

So wird beispielsweise jedes Kapitel  mit einem Quiz abgeschlossen, welches 8 Fragen mit jeweils 3 Antwortmöglichkeiten umfasst. Diese Quizfragen stammen wohl aus dem behandelten Themenbereich, allerdings beziehen sie sich nicht auf das gerade Gelesene und sie werden auch nur sehr kurz am Ende des Buches beantwortet. Hier hätte ich mir ausführlichere Antworten gewünscht. So lautet beispielsweise eine Frage „Die Draisine war ein Vorläufer des …?“ Ob Kinder sich vorstellen können, wie eine Draisine ausgesehen hat, wenn sie als Antwort nur erfahren, dass es sich um den Vorläufer des Fahrrads handelt, wage ich zu bezweifeln. Mir hätte es hier besser gefallen, wenn die Quizfragen die Kapitel eingeläutet hätten und diese dann im Folgenden (neben den anderen Fragen zum Thema) ausführlich beantwortet worden wären.

Außerdem habe ich bei manchen Fragen Skizzen zur Erläuterung vermisst. Wohl sind die Texte leicht verständlich (zumindest für einen Erwachsenen), jedoch denke ich dass gerade Kindern zuweilen das nötige Vorwissen fehlt, um sich die Dinge konkret vorzustellen. So wären kleine Skizzen zum Beispiel bei der Frage nach dem Gleichgewichtssinn oder auch nach dem Schluckauf ganz bestimmt sehr aufschlussreich und könnten die Vorstellungen der Kinder untermalen oder ergänzen.

Sicher ist es nicht immer unbedingt möglich, komplette Antworten zu liefern, da manche Themen sehr komplex sind, aber ich hätte mir hier teilweise umfangreichere und illustrierte Antworten gewünscht.

Ich vergebe deshalb hier, trotz interessantem Ansatz, nur drei Papierblumen.

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

Ein kleiner Wegweiser für angehende „Mompreneurs“

 

FullSizeRender(39)

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Mit der Geburt eines Kindes stehen Frauen oft vor einer großen Herausforderung, wenn sie weiterhin in ihrem Job arbeiten wollen und Kindererziehung und Arbeit unter einen Hut kriegen möchten.

Caroline Rosales und Isa Grütering zeigen in diesem Buch, wie es geht. In kurzen Kapitel stellen sie 12 Frauen vor, die ihren eigenen Weg gegangen sind und sich auf unterschiedliche Art und Weise selbstständig gemacht haben, sei es als Personal Trainer, als Inhaberin eines Kindercafés oder eines Buchladens, als Bloggerin oder als Gründerin einer Kita. Eines haben sie alle gemeinsam: sie haben sich einen Traum verwirklich und schaffen es Kind(er) und Arbeit zu kombinieren.

Am Ende jedes Kapitel gibr es eine Checkliste mit Tricks und Tipps, die man beachten sollte, wenn man selbst den schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte.
Die beiden Autorinnen schließen das Buch mit einer Linkliste ab. Hier findet man die Adressen aller vorgestellten Unternehmen, aber auch nützlich Anlaufstellen für die eigene Firmengründung, sowie Babysitter.Webseiten und (hier musste ich schmunzeln) eine Liste mit Lieferservices.

Mir hat das Buch gut gefallen, und auch wenn die Checklisten für mich nicht von besonderem Interesse sind, so denke ich dennoch, dass sie denjenigen Müttern, die etwas Eigenes auf die Beine stellen wollen, sehr nützlich sein können.
Von mir gibt es 4 Papierblumen.

(Auf meinem Foto ist die Webseite des Kindercafés „Apfelkind“ in Bonn zu sehen. Diesem Café, beziehungsweise der Inhaberin, ist ebenfalls ein Kapitel im Buch gewidmet.)

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro