Adventskalender – Türchen 5

adventskalendernureinbuch

Heute gibt es für euch etwas aus der DIY-Ecke: Das Buch „Advent Advent“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup.

fullsizerender131

In dem Buch werden Bastelideen, Dekorationsvorschläge und viele leckere Rezepte für die Weihnachtszeit vorgestellt. Besonders Keksrezepte sind in dem Buch reichlich vorhanden.

Ich habe für euch zwei Rezepte aus dem Buch ausprobiert:

Das Glühwein-Gelee schien recht einfach umzusetzen, allerdings fehlten mir in dem Rezept einige genauere Angaben (beispielsweise zur Konsistenz), da ich zwischendurch doch ein wenig unsicher wurde, ob ich alles richtig gemacht hatte.

Dennoch: das Gelee schmeckt hervorragend und eignet sich gut zum Verschenken.

Der „Spekulatius-Himbeerzauber“ gelingt hingegen sehr leicht und schmeckt ebenfalls sehr lecker und eignet sich hervoragend als Nachtisch für die Feiertage. Es ist auch durchaus denkbar, das Rezept je nach Geschmack ein bisschen zu variieren und so vielleicht noch weihnachtlicher zu gestalten.

Was mir an den Rezepten gut gefällt ist die Tatsache, dass es sich bei fast allen Zutaten um Lebensmittel handelt, die in den meisten Haushalten vorrätig sind beziehungsweise die man leicht im Supermarkt finden kann.

Auch für die Umsetzung der Deko- und Bastelideen werden kaum Materialien benötigt, die schwer aufzufinden sind. Bei manchen dieser Anleitungen handelt es sich um einfache Upcycling-Ideen, die mit wenig Material umzusetzen sind.

Der Aufbau des Buches ist nicht so gestaltet, dass Rezepte oder Dekorations- und Bastelideen zusammengefasst werden, sondern sich vielmehr abwechseln.

Hinten im Buch findet man Kopiervorlagen für die Umsetzung einiger Bastelideen, welche es einem erlauben ein wenig Zeit zu sparen. Allerdings bleibt es jedem selbst überlassen, ob er diese Vorlagen nutzen möchte, oder lieber eigene Motive gestaltet.

Insgesamt handelt es sich bei diesem Buch um eine tolle Ideensammlung für die Adventszeit. Allerdings hätte ich mir bei den einzelen Rezepten und Anleitungen detaillierte Beschreibungen und die Angabe eines Schwierigkeitsgrades gewünscht.

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

_________________________________________________________________

Der heutige Hinweis passt zu Christines Wunsch:

Nutze diesen Wunsch richtig, und er gibt dir viel zurück.

Wenn ihr glaubt unsere Wünsche zu kennen, dann schickt eure Lösung an:
nureinbuch@t-online.de

Hier gibt es Infos zum Gewinnspiel

Advertisements

Wenn Piraten, Superhelden und Froschkönige Geburtstag feiern…

Einige von euch kennen dieses Problem: Der Geburtstag des Sprösslings steht an und es fehlt an kreativen Ideen, um den Jubeltag des Kindes zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Denjenigen von euch, die das Fest des Kind selbst ausrichten wollen und nicht auf die zahlreichen Angebote von Indoorspielplätzen, Bauernhöfen, … zurückgreifen können oder wollen, möchte ich dieses Buch ans Herz legen:

fullsizerender97

 

Das Buch bietet eine Vielzahl an Ideen für verschiedene Mottopartys: die allererste Geburtstagsparty,  die Monsterparty,  die Zauberparty, die Superhelden, die Froschkönigparty, die Gartenparty und die Piratenparty.

Für jede Party gibt es Ideen für die Planung und Vorbereitung, sowie Verkleidungstipps, Rezepte für Snacks und Getränke und passende Spielideen.

Unsere Tochter hat ihren 5. Geburtstag nun gestern mit ihren kleinen Piratenfreunden und -freundinnen gefeiert… und es wurde ein voller Erfolg.

Schon im Vorfeld hatten wir zusammen Einladungen nach einer Vorladung aus dem Buch gebastelt. Die kleinen Gäste mussten ihre Einladung erst freirubbeln, bevor sie Genaueres erfuhren.

fullsizerender104

Im Mittelpunkt des Geburtstagsfestes stand eine Schatzsuche und nach getaner „Arbeit“ galt es natürlich, die kleinen Piraten zu stärken. Natürlich war die Deko passend zum Thema Schatzsuche gestaltet: Auf Packpabier wurde eine Schatzkartenlandschaft aufgezeichnet und kleine Snacks wurden in dieser Landschaft verteilt. Es gab Apfelboote, Fischerboote mit Knabberzeug in Fisch- und Seesternform, Teigknochen und eine Kalter-Hund-Pirateninsel.

Alle Rezepte waren leicht umzusetzen und schmeckten ausgezeichnet. Lediglich auf die Schleckmuscheln haben wir schlussendlich verzichtet, da die Umsetzung zu schwierig war. Allerdings gab es im Buch noch eine Fülle an weiteren Rezepte, so dass wir uns schlussendlich auf die genannten Leckereien beschränkt haben.

 

Am Ende des Buches gibt es ein Kapitel „Die TOP 20 der Kindergeburtstagsspiele“. Die meisten dieser Spiele kennen wohl die meisten: Eierlaufen, Flaschen drehen, Stille Post, Topfschlagen, … dürfen wohl den meisten ein Begriff sein. Die Autorinnen bieten zu jedem Spiel Varianten passend zu einigen der vorgestellten Mottopartys.

Strahlende Kinderaugen sind für mich auf jeden Fall Grund genug, dieses Buch auch zukünftig als Basis für die Partyplanung zu nehmen. 6 Mottos bleiben ja noch auszutesten … 😉 Und natürlich gibt es dafür auch 5 Papierblumen!NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

Liebe geht durch den Magen… Mord manchmal auch!

FullSizeRender(89)

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE

Zum Inhalt:

„In „Rosenliebe und gefährliches Risotto“ geht es um Dornröschens Schwester auf Selbstfindungstrip, Hochzeitstage mit Apfelrosengeschmack, wieder gefundene Jugendlieben und schicksalshafte Friedhofs-Begegnungen. Die Autorinnen Paula Carlsson, Sigrun Dahmer, Anke Gasch, Ina Glückauf, Pascale Graff, Thea Haanen, Nadin Hardwiger, Katrin Jacob, Susanne Keil, Britta Meyer und Bettina Wagner schildern die Glückssuche im Alltag und in den Alpen. Zwölf Geschichten, zauberhaft garniert von romantischen Risotto-Rezepten, Rosen-Trüffeln und Veilchenmuffins – mit einem Schuss Kornblumenlikör und einer Prise ‚So isses’. Lesen Sie los und kochen Sie sich glücklich!“

Meine Meinung:

Das Buch enthält 12 Kurzgeschichten, die sich allesamt sehr gut lesen lassen. Ich hätte mir wesentlich mehr Kurz-Krimis erwartet, doch diese Gattung kommt in dem Buch meiner Ansicht nach etwas zu kurz. Zumindest bin ich bei diesem TItel von deutlich mehr „Mord und Totschlag“ ausgegangen.

Mir haben dennoch auch die Liebesgeschichten fast alle  ganz gut gefallen, auch wenn die eine oder andere etwas vorhersehbar war und mir der Überraschungseffekt ein wenig fehlte.

Die Rezepte sind meist granz treffend ausgewählt und passen gut zu den Geschichten. In manchen Geschichten spielt das entsprechende Rezept sogar eine Rolle.

Ein klein wenig stört mich bei den Rezepten die Auswahl der Zutaten, weil hier oft Zutaten verarbeitet werden, die man nicht ständig zu Hause hat und von denen ich auch auf Anhieb nicht wüsste, wo ich sie herbekommen könnte. Ein Rezept habe ich jedoch inzwischen ausprobiert: den „Apfelrosen-Kuchen mit Heidelbeeren“.

Das Grundrezept für den Kuchen ist sehr einfach und gelingt leicht, allerdings war es eine richtige Geduldsprobe die Apfelrosen zu formen. Hier hat mir eine klarere (vielleicht sogar bebilderte) Anleitung gefehlt.

FullSizeRender(90)

Dennoch: das Resultat schmeckt ganz überzeugend und ich werde bestimmt bei Gelegenheit auch weitere Rezepte, wie zum Beispiel die Kartoffelsuppe mit Petersilienpesto oder das Lachsrisotto ausprobieren.

Fazit:

Die Kurzgeschichten eignen sich gut zur Lektüre für zwischendurch. Einzelne sind etwas ausbaufähig und man sollte sich vomTitel nicht in die Irre führen lassen und zu viel Krimi erwarten. Ich vergebe 3 Papierblumen.

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

Véro

Alienangriff aus dem Backofen

Nachdem ich mir am Wochenende das Backbuch „Monsterlecker“ von Pia Deges (Hölker-Verlag; den genauen Link zur Verlagsseite findet ihr unten!) gekauft habe, kam ich heute nicht daran vorbei, das erste Rezept mit meiner Tochter auszuprobieren.

FullSizeRender(10)

Wir haben uns an die Hefegebäck-Aliens gewagt. Die kleinen Kinderhände konnten fleißig mit anpacken und eigentlich bei jedem Arbeitschritt helfen. Dass dies bei allen Rezepten im Buch der Fall ist, wage ich allerdings zu bezweifeln, da manche Kuchen und Kekse doch recht anspruchsvoll aussehen.

 

Das Resultat lässt sich zeigen und schmeckt außerdem auch sehr lecker.

FullSizeRender(11)

Bestimmt werden wird in nächster Zeit öfter gemeinsam backen, um die schönen Ideen aus dem Buch auszuprobieren.

Man findet in dem Buch vier verschiedene Kapitel: Kleine Knabbereien, Köstliche Kuchen, Pompöser Partyspaß und Glücksgeschenke. Besonders angetan hat es mir der Kopf-hoch-Kuchen. Den werde ich mit Sicherheit bei Gelegenheit verschenken.

Ich vergebe für dieses Backbuch 5 Papierblumen und verspreche, dass weitere Berichte in unserer „Backstube“ folgen werden.

Véro

NurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMiniNurEinBuchBlüteMini

NurEinBuchIButtonVERLAGSSEITE